Freie Wähler sind für die Wahl bereit

Lesedauer: 3 Min
Diese Kandidaten möchten für die Freien Wähler in den Kreistag einziehen.
Diese Kandidaten möchten für die Freien Wähler in den Kreistag einziehen. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Bei der Aufstellungsversammlung der Kreistagskandidaten für den Wahlkreis II Biberach Land ist in geheimer Abstimmung einstimmig die Aufstellung der Bewerber in alphabetischer Reihenfolge beschlossen.

Für die Teilnehmer an der öffentlichen Aufstellungsversammlung der Freien Wähler war es wichtig, dass alle Gemeinden vom Wahlkreis II Biberach-Land mit Kandidaten auf dem Wahlzettel der Freien Wähler vertreten sind. In den Gemeinden Attenweiler, Eberhardzell, Hochdorf, Maselheim, Mittelbiberach, Ummendorf und Warthausen leben etwa 27 600 Bürger des Landkreises Biberach. Mit Kandidaten mit großem ehrenamtlichem Engagement und mit einer großen Verbundenheit zur Wohnortgemeinde wollen die Freien Wähler bei der Kreistagswahl im Mai antreten.

Aus der Gemeinde Ummendorf kandidieren Medienreferentin und Gemeinderätin Inge Veil-Köberle und der Architekt Siegfried Locher. Mit Walter Schmid ist auch ein erfahrener Gemeinderat aus Attenweiler auf dem Wahlzettel der Freien Wähler vertreten. Der ehrenamtliche Ortsvorsteher Hans Mast stellt sich als Vertreter der Gemeinde Mittelbiberach am 26. Mai zur Wahl.

Mit Bürgermeister Wolfgang Jautz und Eckart Sauer haben die Freien Wähler zwei Kandidaten aus Warthausen nominiert. Konzessionsmanager Jürgen Müller möchte die Interessen der Gemeinde Maselheim im neuen Kreistag vertreten. Für die Gemeinde Hochdorf kandidiert Bürgermeister Klaus Bonelli auf der Liste der Freien Wähler. Der bisherige Kreisrat Manfred Lämmle kandidiert für die Gemeinde Eberhardzell bei der kommenden Kommunalwahl. „Wir haben Kandidaten für die Liste der Freien Wähler nominiert die durch ihr Engagement bereits den Bürgern vor Ort dienen und durch ihr Verhalten und Wirken eine glaubwürdige, bürgernahe Politik leben“, sagte Listenführer Manfred Lämmle. „Die Freien Wähler werden sich parteipolitisch unabhängig zum Wohle des Landkreises und seiner Bürgerinnen und Bürger politisch betätigen“, verspricht er. „Uns ist die teamfähige Arbeit zwischen Kreis- und Gemeinderat wichtig.“ Sie Kandidaten sollen für einen gerechten Ausgleich der einzelnen Regionen im Kreis Biberach einstehen und die anstehenden Aufgaben und Probleme interkommunal angehen. „Die Freien Wähler wollen Zukunftschancen nutzen und eine starke Kraft im Kreistag bleiben“, betont Lämmle.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen