Fahranfänger gerät ins Schleudern

Lesedauer: 2 Min
 Ein 18-Jähriger und sein Beifahrer sind bei einem Unfall leicht verletzt worden.
Ein 18-Jähriger und sein Beifahrer sind bei einem Unfall leicht verletzt worden. (Foto: Friso Gentsch, dpa)
Schwäbische Zeitung

Ein 18-Jähriger Autofahrer ist am Samstagabend bei Mühlhausen knapp am Gegenverkehr vorbeigeschleudert. Das berichtet die Polizei. Am frühen Samstagabend fuhr der Fahranfänger mit seinem Fiat die B465 von Mühlhausen kommend in Richtung Hetzisweiler. Aufgrund zu hoher Geschwindigkeit und eines Fahrfehlers – so die Angaben der Polizei – schleuderte er nach links über die Gegenfahrbahn. Dort kam ihm Alfa entgegen, den der Fiat nur knapp verfehlte. Der Fiat überschlug sich und kam auf dem Dach zu liegen. Der 18-Jährige und sein 17-jähriger Beifahrer wurden leichtverletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht. Am Fiat entstand nach Schätzungen der Polizei ein Schaden von etwa 2000 Euro. Durch aufgewirbeltes Erdreich wurde der Alfa leicht beschädigt. Den Fahranfänger erwartet nun ein Strafverfahren und führerscheinrechtliche Maßnahmen. In der Probezeit, den ersten zwei Jahren nach der Führerscheinprüfung, gelten für Fahranfänger besondere Regeln. Darauf weist die Polizei hin. Erhebliche Verkehrsverstöße können von der Anordnung eines Aufbauseminars und einer Verlängerung der Probezeit auf bis zu vier Jahre bis hin zur verkehrspsychologischen Beratung oder sogar dem Entzug der Fahrerlaubnis auf Zeit führen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen