Brandgefahr nach Schweißarbeiten

Lesedauer: 1 Min
ARCHIV¬_- SYMBOLBILD -Das eingeschaltete Blaulicht eines Polizeifahrzeuges  am 09.06.2010) in Maºnchen (Oberbayern). Bei dem sch
ARCHIV¬_- SYMBOLBILD -Das eingeschaltete Blaulicht eines Polizeifahrzeuges am 09.06.2010) in Maºnchen (Oberbayern). Bei dem schweren Busunfall am__Schaðnefelder Kreuz nahe Berlin nahe Berlin sind am Sonntag (26.09.2010) mindestens elf Menschen ums Leben gekommen. Das sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. (Foto: Stephan Jansen, dpa)
Schwäbische Zeitung

In einem holzverarbeitenden Betrieb in Eberhardzell ist es am Samstagvormittag zu einer gefährlichen Situation gekommen. Nach Angaben der Polizei entstand bei Wartungsarbeiten große Brandgefahr. In dem Betrieb führte eine Firma Wartungsarbeiten an einer Holzpresse aus. Dazu waren Schweißarbeiten notwendig. Kurz vor 10 Uhr erkannte ein Mitarbeiter eine Stichflamme an einer Holzplatte zwischen zwei Hallenteilen. Mit einem Feuerlöscher konnte er den Brand sofort löschen. „Der Arbeiter der Wartungsfirma hatte wohl die Hitzeentwicklung beziehungweise den Funkenflug nicht ausreichend beachtet“, heißt es im Polizeibericht. Dem Arbeiter wird eine fahrlässig Brandstiftung vorgeworfen. Die Ermittlungen führt das Polizeirevier Biberach.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen