Beste Unterhaltung auf der Bühne und im Publikum

Lesedauer: 6 Min
Elmar Grathwohl

Viele Fasnetsbegeisterte sind der Einladung des Fördervereins „Zeller Schwarze Katz“, der örtlichen Narrenzunft, zur Häsparade in die Umlachtalhalle gefolgt.

Hubert Renner, Vorsitzender des Fördervereins, und Zunftmeister Markus Scheffold hatten ein unterhaltsames Programm zusammengestellt. Tanzdarbietungen von sieben Garden und Livemusik der Tanzband Alpen Feager sorgte für ausgelassene Stimmung. Showmaster Manfred Lämmle führte durch den Abend.

Das besondere an der Häsparade ist, das bunt gemischte Publikum in originellen Kostümen. „Es ist schön, dass sich hier die Besucher besondere Kostüme einfallen lassen und nicht im Narrenzunfthäs kommen, erklärt eine begeisterte Besucherin.

Die Schülergarde aus Eberhardzell eröffnete den Abend mit kreativen Tanzformationen gefolgt von den Tanzgarden aus Schemmerhofen, Eberhardzell, Leutkirch, Memmingen und den Sweet Greens aus Mittelbuch. Die Showtanzgarde aus Ummendorf hat sich dem Thema „Mobbing“ verschrieben. Mit einer eindrucksvollen und emotionalen Choreografie gepaart mit originellem Outfit wurde die Thematik vermittelt. Belohnt wurden die anspruchsvollen Darbietungen mit viel Applaus und Zugaberufen.

Die nächsten Höhepunkte der Eberhardzeller Fasnet sind die Bunten Abende am 15. und 22. Februar, die Narrenmesse am 15. Februar, der große Narrensprung am 16. Februar sowie die Bachnabfahrt am Gompigen Donnerstag. Mit dem traditionellen Fasnetsverbrennen endet die Saison am Fasnetsdienstag.

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen