TV Dettingen ehrt seine Spitzenathleten

Lesedauer: 5 Min

Der Nachwuchs des TV Dettingen bedankte sich mit einem Rap bei seinen Übungsleitern.
Der Nachwuchs des TV Dettingen bedankte sich mit einem Rap bei seinen Übungsleitern. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die Hauptversammlung des Turnvereins Dettingen ist mit einem Sektempfang zu Ehren der Triathleten eröffnet worden, deren Aushängeschild Weltmeister Rainer Aumann ist. 2017 erkämpfte er bei der Triathlon-Weltmeisterschaft in Kanada in der Altersklasse der 40- bis 44-Jährigen Platz drei. Außerdem wurden zwei weitere Spitzenathleten für ihre Erfolge geehrt: Simon Veit erkämpfte sich den zweiten Platz bei den württembergischen Meisterschaften in der Sprintdistanz und Simon Weber wurde deutscher Meister seiner Altersklasse in der olympischen Distanz. Auch im Nachwuchsbereich wurden einige Podestplätze erreicht.

Nach einem gefüllten Jahresrückblick der Schriftführerin Esther Lechner legte Kassiererin Gisa Stocker eine korrekte Kassenführung vor, die durch Kassenprüfer Monika Fischer bestätigt wurde. Die größte Abteilung des TVD bildet das Turnen, wöchentlich werden mehr als 200 Kinder und rund 100 Erwachsene von 24 Übungsleitern betreut. Erfolge bleiben nicht aus, das zeigte sich an den Platzierungen der Nachwuchsturnerinnen, beispielweise der E-Jugend, die sich für das Gaufinale qualifizierten.

Sportabzeichen 130 Mal abgelegt

Auch bei den Leichtathleten geht es laut Rita Paul auf hohem Niveau voran. In zwei Gruppen werden um die 40 Kinder und Jugendliche betreut. Besonders stark präsentierte sich die Mannschaft U10, die bei den Wettbewerben in Kirchdorf und Biberach jeweils den erste Platz belegte. Zudem haben mehr als 130 Vereinsmitglieder das Deutsche Sportabzeichen erworben.

Die Rock’n’Roller traten trotz großer Verletzungsphase auf und absolvierten auch das jährliche Highlight auf dem Biberacher Schützenfest. Den Bericht für die Showtanzabteilung gab Margit Schmid ab. Die Gruppe „Sold Out“ mit aktuell 13 Tänzerinnen reiste, neben den örtlichen Auftritten, bei diversen Wettbewerben unter anderem bis nach Ehingen. Geleitet wird die Gruppe aktuell von Nadine Wild, Margit Schmid und Tina Mayer.

Bernd Sterna berichtete von elf Mannschaften, die am Tennis-Spielbetrieb teilnehmen. Die Frauenmannschaft stieg in die Bezirksliga auf. Damit der Tennissport in Dettingen weiterhin blühe, werde jährlich die Aktion „Dettingen spielt Tennis“ organisiert, dieses Jahr am 28. April. In der Organisation gab es Veränderungen mit Frederike Kraus (Kassiererin), Oliver Schröder (stellvertretender Abteilungsleiter), Nicole Kübler (Jugendleiterin) und Nadine Reisch (Beisitzer).

Auf eine erfolgreiche Volleyballsaison blickte Steffi Haupt zurück: Die Mixed-Mannschaft startete in der zweithöchsten Liga und die Frauenmannschaft sicherte sich vorzeitig den Aufstieg in die C-Liga der Eichenkreuz-Runde Allgäu sichern. Laut Steffen Mütze mussten die Bergfreunde im vergangenen Jahr wegen schlechten Wetters drei von neun geplanten Touren absagen. Höhepunkt war eine fünftägige Dolomitentour. Beim Radtreff sind laut Alfons Ehrhart mehr als 50 Radler in vier Leistungsgruppen unterwegs. Besondere Erlebnisse waren das Trainingslager an der Küste zwischen Alassio und San Remo und Radtage in Kärnten. Für die Lauf- und Walkingtreffs berichtete Christina Gadaleta. Sie verabschiedete Waltraud Veit in den wohlverdienten Ruhestand.

Bei den von Bernhard Überle geleiteten Wahlen wurden der stellvertretende Vorsitzende Andreas Kühne-Hellmessen sowie Schriftführerin Esther Lechner in ihren Ämtern bestätigt, ebenso die Beisitzer Gabi Weiß, Roland Stütze und Stefan Stich. Die TVD-Kids bedankten sich abschließend mit einem Dankeschön-Rap bei ihren Trainern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen