Sturm löst Teile eines Tankstellendachs

Lesedauer: 2 Min
 Die Feuerwehr Dettingen ist am Sonntag im Einsatz gewesen.
Die Feuerwehr Dettingen ist am Sonntag im Einsatz gewesen. (Foto: oh)
Schwäbische Zeitung

Die Dettinger Feuerwehr ist am Sonntag gegen 16 Uhr zu einem Einsatz an der Tankstelle Ost an der A 7 gerufen worden. Teile der Dachverkleidung hatten sich aufgrund des Sturms gelöst.

Weitere Teil drohten herunterzustürzen, erklärt Kommandant Leo Steinhauser auf SZ-Nachfrage. Beim Eintreffen der Dettinger Feuerwehr hatte das Tankstellenpersonal den gefährdeten Bereich bereits abgesperrt. Die Feuerwehr vergrößerte die Absperrung nochmals, brachte ein weiteres loses Teil der Dachverkleidung in Sicherheit und sicherte die restliche Verkleidung. Nach einer halben Stunde war der Einsatz für die Dettinger Feuerwehr beendet.

Auch den Beamten der Autobahnpolizei bescherrte der Sturm am Wochenende Arbeit. So mussten auf der A 7 laut Polizeibericht mehrfach auf die Fahrbahn gewehte Gegenstände entfernt werden. Unter anderem waren auch Teile einer Baustellenabsicherung im Bereich des Autobahnkreuzes von den starken Sturmböen betroffen. Sie knickten ab und wurden so auf oder neben die Fahrbahnen geweht. Glück hatte hierbei eine 47-jährige Autofahrerin, der eines der Verkehrsschilder auf die Motorhaube prallte. Die Frau konnte ihr Auto sicher zum Halten bringen und blieb unverletzt. An ihrem Auto entstand nach Angaben der Polizei ein Sachschaden von etwa 500 Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen