So hat Dettingen sein Heimatfest gefeiert

Lesedauer: 6 Min
 Die Brauhausmusikanten feiert mit dem Musikverein Dettingen am Samstag dessen 110-jähriges Bestehen.
Die Brauhausmusikanten feiert mit dem Musikverein Dettingen am Samstag dessen 110-jähriges Bestehen. (Foto: Carina Steinhauser)
Carina Steinhauser

Dettingen hat am Wochenende drei Tage lang sein Heimatfest gefeiert. Das Festwochenende wurde vom Musikverein Dettingen veranstaltet, der dieses Jahr sein 110-jähriges Bestehen feiert. Insgesamt 4500 Besucher kamen an diesem Wochenende in die Illertalgemeinde.

Den Auftakt zum Heimatfest in Dettingen machte am Freitag die Summerendparty. Diese fand zum siebten Mal statt. Dazu waren DJ Danhall und DJ Fabu vor Ort, um der Partymenge im Zelt richtig einzuheizen. Mit rund 1000 Gästen war das Zelt gut besucht und der Sommer wurde noch einmal so richtig gefeiert.

Zum 110. Geburtstag schenkte der Dettinger Musikverein den Besuchern und Blasmusikfans als besonderes Schmankerl einen Abend mit den Brauhausmusikanten. Die 20 Musikanten sind „Landesmeister der bayrisch böhmischen Blasmusik 2013“, „Europameister der böhmisch mährischen Blasmusik 2014 in der Oberstufe“ und außerdem erster Gewinner des „Grand Prix der Blasmusik 2017“. Zudem kündigten die Musiker an, am 8. September um 20.15 Uhr mit der „Schankburschen Polka“ im BR-Fernsehen zu sehen zu sein.

Am Samstag lud der Musikverein also bei freiem Eintritt zu einer Bierzeltgaudi für Jung und Alt unter dem Motto „110 Jahre MVD“ bei bester Blasmusik ein. „Ich habe die Brauhausmusikanten vor zwei Jahren auf dem Woodstock der Blasmusik gehört, da haben sie so eine super Musik gemacht, dass die Idee entstand, sie fürs Heimatfest anzufragen.“, sagt Reiner Deeng, Vorsitzender des Musikvereins.

Es sei eben Blasmusik und keine Partymusik – und trotzdem cool. Und gerade für Blasmusikfans ein Muss. Zu Klassikern wie „Kaiserin Sissi“, dem „Astronautenmarsch“ und „Gruß an Böhmen“ wurden die Zeltgäste unterhalten und verpflegt. „Das Zelt ist voll, die Musik ist gut, alles perfekt.“, äußert sich Deeng zu dem gelungen stimmungsvollen Abend.

Der Festsonntag startete wie jedes Jahr mit einem Gottesdienst in der Kirche Mariä Himmelfahrt, mitgestaltet vom Kirchenchor unter der Leitung von Monika Härle. Anschließend ging es mit Marschmusik ins Festzelt zum Frühschoppen mit dem Männerchor und der Musikkapelle Dettingen.

Später gab es dann Mittagessen im Zelt. Um dem sonntäglichen Ansturm gerecht zu werden, wurde das Zelt dieses Jahr im Vergleich zu den Vorjahren vergrößert. Bei 2000 ausgeteilten Speisen konnten dank des ausgeklügelten Bediensystems alle innerhalb kürzester Zeit zufriedengestellt werden.

Auch in diesem Jahr kamen wieder zahlreiche Oldtimerfreunde mit ihren Schmuckstücken zum Oldtimertreffen am Festzelt. Zudem fand bei traumhaftem Wetter noch eine Sonderausstellung zum Thema „Holzernte – Früher und Heute“ statt. Auch Kutschfahrten vom Festzelt bis zum Dorfmuseum wurden angeboten.

Unterhalten wurden die Gäste nachmittags zuerst vom Jugendvororchester und anschließend von der Jugendkapelle Dettingen/Erolzheim/Kirchberg, die von zahlreichen Fans unterstützt wurde. Der Musikverein aus dem benachbarten Erolzheim ließ das Heimatfest dann musikalisch ausklingen. Als Showeinlage gab die Showtanzgruppe Sold Out aus Dettingen ihren Bankräuber-Tanz zum Besten.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen