Nächste Investition: Liebherr baut bald in Dettingen

Lesedauer: 5 Min
 Ein Baukran der Firma Liebherr auf einer Großbaustelle.
Ein Baukran der Firma Liebherr auf einer Großbaustelle. (Foto: dpa)

In diesem Herbst noch sollen die Bagger im Dettinger Gewerbegebiet anrollen: Liebherr errichtet in der Robert-Bosch-Straße 3 ein Bürogebäude mit Lager- und Betriebshalle. Laut Bürgermeister Alois Ruf sollen rund 80 Arbeitsplätze entstehen,. „Mit der Ansiedlung Liebherrs machen wir uns unabhängiger von der Logistikbranche“, erläutert der Rathauschef die Bedeutung der Investition für die rund 2400 Einwohner zählende Gemeinde.

Das Gewerbegebiet im Osten von Dettingen erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit. Seit den 1990er-Jahren haben sich dort einige Unternehmen in unmittelbarer Nähe zur Autobahn 7 angesiedelt. „Das Gebiet hat sich gut entwickelt“, sagt Ruf. Unter anderem haben dort Norma sowie Lidl ihre Logistikzentren und der Kartoffelhof Steinhauser ein Produktions- und Lagergebäude mit Hofladen errichtet. Mit Liebherr hat bald ein weiteres Unternehmen dort seinen Sitz. Dort sollen der Vertrieb, die Wartung und die Vermietung von Baumaschinen organisiert werden.

Grundstück umfasst 3,4 Hektar

Die Firmengruppe setzt damit ihren Expansionskurs in der Region weiter fort. So wurde Anfang Oktober in Kirchdorf ein neues Entwicklungs- und Vorführzentrum für Hydraulikfahrzeuge sowie im April ein neues Produktionswerk für die Montage von Hydraulikzylindern in Oberopfingen errichtet.

Nach Rufs Angaben ist in Dettingen ein Bürogebäude mit einer Grundfläche von mehr als 1100 Quadratmetern und einer Höhe von 13,5 Metern vorgesehen. An der Südseite soll sich eine Kantine mit einer Fläche von rund 170 Quadratmetern mit Terrasse anschließen. Eine 600 Quadratmeter große Lagerhalle, die 9,4 Meter hoch ist, wird westlich an das Bürogebäude angebaut. Ergänzt wird der Standort durch eine Betriebshalle mit einer Fläche von knapp 2200 Quadratmetern. Mit einer Höhe von 15 Metern wird es das höchste Gebäude des Standorts sein. Darüber hinaus sind mehr als 100 Parkplätze vorgesehen. Das Grundstück, das sich Liebherr gesichert hat, umfasst eine Gesamtfläche von 3,4 Hektar. Liebherr selbst wollte sich auf SZ-Nachfrage nicht zu dem Neubau äußern.

„Damit ist unser Gewerbegebiet dann ziemlich voll.“

Bürgermeister Alois Ruf

Es gebe noch wenige kleinere Flächen, wobei eine davon auch schon reserviert sei. Die Ansiedlung Liebherrs bringe neben Arbeitsplätzen auch weitere Ausbildungsplätze nach Dettingen. „Das war uns im Gemeinderat besonders wichtig“, sagt der Bürgermeister.

 

Liebherr eröffnet neues Entwicklungs- und Vorführzentrum
Hydraulikbagger, Umschlagmaschinen oder Muldenkipper: Mehr als 2500 Maschinen verlassen pro Jahr das Werk von Liebherr in Kirchdorf. Heute hat das Unternehmen sein neues Entwicklungs- und Vorführzentrum, kurz EVZ, offiziell eröffnet. Damit wächst das Unternehmen am Standort Kirchdorf um 32 Prozent.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen