Mundart-Büchlein erscheint in sechster Auflage

Lesedauer: 2 Min
Die Neuauflage zeigt das Dettinger Dorfmuseum.
Die Neuauflage zeigt das Dettinger Dorfmuseum. (Foto: SZ- Willburger)

Die sechste Auflage des Dettinger Mundartbüchleins „Eisr Schwäbisch hoimalig ond z’schad zom Vrgeassa“ erscheint am Freitag, 16. Dezember. Die anhaltende Nachfrage sowie weitere Wörter und Redensarten, die in die neue Ausgabe von Autor und Bürgermeister Alois Ruf mit Unterstützung der Mitarbeiter des Dettinger Heimatmuseums eingearbeitet wurden, waren der Anlass für eine Neuauflage.

Mehr als 3000 Wörter sowie 450 Begriffe und Redensarten sind in der aktuellen Ausgabe dokumentiert. Alois Ruf freut sich, dass er Geleitworte von Landrat Dr. Heiko Schmid, Peter Schneider, Präsident des Sparkassenverbands Baden-Württemberg, und Hermann Wax, einem Fachmann für die oberschwäbische Mundart, erhalten hat und als Prolog in seinem neuen Werk abdrucken konnte. „Dialekt und Mundart kann man nicht ausstopfen und ins Museum stellen. Diese müssen gepflegt und gelebt werden im Herz und auf der Zunge. ,Eisr schwäbisch hoimalig und z’schad zom Vrgeassa’ ist auch mehr als eine Lektüre zum Schmunzeln und Erinnern. Es ist ein liebenswertes Bekenntnis zu unserer oberschwäbischen Heimat und unserer Mundart“, so Hermann Wax.

Die schwäbischen Wörter sind in alphabetischer Reihenfolge geordnet, was bei einer Recherche von großem Vorteil ist. Dank großzügiger Spenden kann das Mundart-Büchlein mit nun 280 Seiten zu einem günstigen Preis von acht Euro angeboten werden.

Erhältlich ist das Dettinger Mundart-Buch im Dorfmuseum, bei der Volksbank-Raiffeisenbank Dettingen, in der Postagentur Stocker, in Steinhausers Hofladen und im Rathaus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen