Feuerwehr Dettingen bekämpft einen Flächenbrand

Lesedauer: 2 Min

SAMSUNG CSC
SAMSUNG CSC (Foto: Feuerwehr Dettingen)
Schwäbische Zeitung

Die Freiwillige Feuerwehr Dettingen hat bei einer Gesamtprobe das gerade sehr aktuelle Thema Flächenbrand thematisiert. Durch die große Trockenheit kommt es zu vielen Flächen- und Waldbränden.

Nach einer Einweisung durch Kommandant Leo Steinhauser ging es auf ein abgemähtes Kornfeld, auf dem ein brennendes landwirtschaftliches Zugfahrzeug simuliert wurde. Nach der Brandbekämpfung durch zwei Feuerwehrmänner mit umluftunabhängigem Atemschutz wurde eine Ausbreitung zu einem Flächenbrand mit einem Warnband dargestellt. Sogleich wurde der Flächenbrand über die Flanken rechts und links durch Löschmaßnahmen eingedämmt. Bei solchen Bränden kann das Feuer nur eingegrenzt werden, da es eine enorme Abbrandgeschwindigkeit hat – man läuft dem Feuer im wahrsten Sinne des Wortes hinterher. Die Wasserversorgung wurde über einen Saugschacht sichergestellt. Dabei bekam die Dettinger Wehr Unterstützung durch die Feuerwehr Spindelwag. Des Weiteren wurde ein provisorisches Wasserbassin aus Leitern und Folien errichtet. Die Straße wurde gesperrt.

Auch alternative Löschmethoden zur Eingrenzung wie das Pflügen von Schneisen oder Grubbern kamen zum Einsatz. Im Anschluss wurde eine Standardeinsatzregel erstellt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen