Emma Aumann siegt in Zell am See

Lesedauer: 2 Min
Emma Aumann
Emma Aumann (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung

Emma Aumann vom TV Dettingen hat den Ironkids-Wettkampf beim Ironman 70.3 in Zell am See-Kaprun in ihrer Altersklasse gewonnen. Aufgrund der kühlen Witterung fiel das Schwimmen weg, es wurde nur gelaufen. Emma Aumann war auf der circa 700 Meter langen Strecke in 3:38 Minuten die Schnellste bei den Mädchen. Ihr Bruder Paul Aumann belegte in seiner Altersklasse bei den Buben den zwölften Platz (3:39 Minuten).

Beim Ironman 70.3 am folgenden Tag wurde der Wettbewerb als Swim & Run ausgetragen (1,9 Kilometer Schwimmen/21 Kilometer Laufen). Wegen gefährlicher Straßenverhältnisse durch Schneefall am Filzensattel war im Vorfeld der siebten Auflage entschieden worden, die 90 Kilometer lange Radstrecke das erste Mal in der Geschichte des Wettkampfs auszulassen. Der Schwimmstart erfolgte als „Rolling-Start“ gemäß der zu erwartenden Zeit. Rainer Aumann lag nach gutem Schwimmen (28:21 Minuten) an vierter Stelle in seiner Altersklasse. Er konnte dann aber wegen einer Verletzung seine Laufstärke nicht ausspielen und belegte mit einer Halbmarathonzeit von 1:36:40 Stunden im Ziel schließlich Platz 35 in seiner Altersklasse.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen