Betrunkener Lkw-Fahrer verursacht hohen Schaden

Lesedauer: 2 Min
 Ein Lkw-Fahrer hat am Samstag auf dem Gelände der Rastanlage Illertal-West einen Unfall verursacht
Ein Lkw-Fahrer hat am Samstag auf dem Gelände der Rastanlage Illertal-West einen Unfall verursacht (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Ein stark betrunkener Lkw-Fahrer hat am Samstag auf dem Gelände der Rastanlage Illertal-West einen Unfall verursacht.

Wie die Polizei berichtet, habe der Mann beim Ausfahren aus einer Parklücke mit seiner rechten Fahrzeugseite den rechts neben ihm parkenden Sattelzug gestreift. Bei dem Zusammenstoß wurde der Dieseltank des Unfallverursachers aufgerissen. Daher wurden auch die Autobahnmeisterei Memmingen, die Feuerwehr Altenstadt und das Wasserwirtschaftsamt verständigt.

Bei der Unfallaufnahme sei der Lkw-Fahrer durch Alkoholgeruch aufgefallen, teilt die Polizei mit. Eine freiwillige Atemalkoholüberprüfung ergab einen Wert von mehr als zwei Promille, weshalb durch den Staatsanwalt eine Blutentnahme, die Beschlagnahme seines Führerscheins und die Einbehaltung einer Sicherheitsleistung angeordnet wurden. Bei dem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt. An den beiden Sattelzugmaschinen entstand insgesamt ein Schaden von etwa 50 000 Euro. Die Autobahnmeisterei wird aufgrund der Reinigungsarbeiten Kosten in Höhe von etwa 10 000 Euro geltend machen.

Über die Halterfirma des Unfallverursachers, der eine Sicherheit in Höhe eines niedrigen vierstelligen Betrages leistete, wurde ein Ersatzfahrer organisiert. Gegen den betrunkenen Lkw-Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohols eingeleitet.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen