Neuer deutscher Meister über die Mitteldistanz in seiner Altersklasse: Rainer Aumann vom TV Dettingen.
Neuer deutscher Meister über die Mitteldistanz in seiner Altersklasse: Rainer Aumann vom TV Dettingen. (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung

Einen großen Erfolg hat der Dettinger Triathlet Rainer Aumann beim Ironman 70.3 Kraichgau in Bad Schönborn gefeiert. Dort holte er sich den deutschen Meistertitel in seiner Altersklasse über die Mitteldistanz (1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren, 21 Kilometer Laufen).

Beim Ironman 70.3 Kraichgau wurde nicht nur der deutsche Meister über die Mitteldistanz ermittelt. Es wurden auch 30 Startplätze für die Ironman-Weltmeisterschaft in Kailua-Kona auf Hawaii vergeben sowie 100 Startplätze für die Ironman-70.3-Weltmeisterschaft am 30. August in Zell am See/Kaprun in Österreich.

Der Start der Profi-Männer und -Frauen um 9 Uhr im 22 Grad Celsius warmen Hardtsee erfolgte ohne Neoprenanzug. Die Altersklassenathleten, die anschließend im Abstand von zehn Minuten starteten, durften einen Neoprenanzug tragen. Rainer Aumann war in der letzten Startgruppe um 10 Uhr zusammen mit den Staffeln vertreten. Schon nach der Hälfte der Schwimmstrecke wurden die ersten Teilnehmer der vorherigen Startgruppen eingeholt.

Schwierige Bedingungen

Nach gutem Schwimmen und einem schnellen Wechsel ging es auf die abwechslungsreiche Radrunde über 90 Kilometer in einer wunderbaren Landschaft im Land der tausend Hügel. Auch dort konnte Rainer Aumann weitere Plätze gutmachen und zahlreiche Athleten voriger Startgruppen überholen. Nach einer Radzeit von 2:21,06 Stunden wechselte er in die Laufschuhe für den abschließenden Halbmarathon über drei Runden. Die Temperaturen betrugen mittlerweile bereits deutlich mehr als 30 Grad Celsius, der wolkenlose Himmel und die drückende Hitze machten nun allen Athleten das Vorankommen schwer. Da die Laufstrecke nur sehr wenig Schatten bot, war es wichtig, für ausreichend Kühlung und Flüssigkeit an den Verpflegungsstationen zu sorgen. Nach der ersten Runde war die Strecke mit vielen Läufern gefüllt und ein Überholen wurde zunehmend schwieriger.

Mit einer Laufzeit von 1:22,07 Stunden und einer Gesamtzeit von 4:14,14 Stunden erreichte Rainer Aumann als Zehnter der Gesamtwertung und als drittbester Amateur von mehr 2400 Teilnehmern die Ziellinie. Er durfte sich damit als neuer deutscher Meister über die Mitteldistanz in seiner Altersklasse freuen.

Weber wird Zweiter

Bei dem am Nachmittag ausgetragenen Wettbewerb 5150 Kraichgau waren die Dettinger Nachwuchstriathleten Benedikt Abler, Stefan Kraupner und Simon Weber erstmals über die olympische Distanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, 10 Kilometer Laufen) am Start. Simon Weber erreichte als Schnellster der drei Dettinger den zweiten Platz in der Altersklasse der 18- bis 24-Jährigen. Stefan Kraupner und Benedikt Abler schlugen sich mit den Plätzen zehn und elf angesichts der extremen Hitzebedingungen sehr wacker.

Ergebnisse:

Ironman 70.3 Kraichgau (1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren, 21 Kilometer Laufen): 10. Rainer Aumann 4:14:14 Stunden (1. AK 40–44)

5150 Kraichgau (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, 10 Kilometer Laufen), AK 18–24 Männer: 2. Simon Weber 2:13:17, 10. Stefan Kraupner 2:37:51, 11. Benedikt Abler 2:41:53.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen