Thomas Ruf aus Rot hat 100 Mal Blut gespendet – insgesamt 50 Liter

Lesedauer: 2 Min
 Blutspenderehrung in Burgrieden: Unser Bild zeigt von links Jörg Stützer, Thomas Fischer, Helmut Schönke, Sibylle Ruf, Thomas R
Blutspenderehrung in Burgrieden: Unser Bild zeigt von links Jörg Stützer, Thomas Fischer, Helmut Schönke, Sibylle Ruf, Thomas Ruf, Sonja Götz, Hermann Leib und Bürgermeister Josef Pfaff. (Foto: Kurt Kiechle)
te

Als eine „vornehme Pflicht“ hat Bürgermeister Josef Pfaff die Aufgabe bezeichnet, im Namen des Deutschen Roten Kreuzes Burgrieder Bürger für wiederholtes Blutspenden ehren zu dürfen. Den passenden Rahmen für die Auszeichnungen bildete der Neujahrsempfang am Freitag mit 150 geladenen Gästen.

In seiner Laudatio sagte Pfaff, die Gesellschaft lebe davon, dass Menschen Gemeinsinn zeigen, dass sie nicht nur an sich, sondern auch an andere denken. Diese Bereitschaft wolle er öffentlich würdigen.

Stolze hundert Mal hat Thomas Ruf aus Rot kostbares Blut gespendet – insgesamt 50 Liter. Hermann Leib und Helmut Schönke sind 75 Mal zum Spenden angetreten. Für 50 Spenden wurde Thomas Fischer und für 25 Spenden Sonja Götz ausgezeichnet, beide sind aus Burgrieden. Zehn Mal gespendet haben zu Gunsten kranker und schwerverletzter Menschen Markus Ecker, Gertrud Rothfuß, Johannes Gerster, Jörg Stützer (alle aus Burgrieden) und Sibylle Ruf aus Rot. Nicht alle konnten an der Ehrung teilnehmen.

„Sie sind ein Vorbild für unsere Gesellschaft. Lassen Sie nicht nach und sprechen Sie andere an“, sagte Bürgermeister Pfaff in seiner mit starkem Beifall bedachten Rede.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen