Mehr als nur eine Präsentation

Lesedauer: 8 Min
 Ute Hiller, 1. Vorsitzende des Gewerbevereins Burgrieden-Achstetten, über die Gewrbeschau.
Ute Hiller, 1. Vorsitzende des Gewerbevereins Burgrieden-Achstetten, über die Gewrbeschau. (Foto: Kurt kiechle)
Schwäbische Zeitung

Für den Mai 2020 ist in Burgrieden wieder eine Gewerbeschau geplant – die zehnte. Die Frage tauchte auf: Weshalb sollte man in Zeiten von Amazon, Goggle und Ebay überhaupt noch eine Leistungsschau machen? Diese Frage haben sich Vorstand und Beirat des Gewerbevereins Burgrieden-Achstetten natürlich auch gestellt und eine für sie schlüssige Antwort gefunden – erklärt die Vorsitzende der Interessengemeinschaft im Bund der Selbständigen, Ute Hiller, im Gespräch mit SZ-Mitarbeiter Kurt Kiechle.

Zunächst eine ganz persönliche Frage. Als Nachfolgerin des langjährigen Vorsitzenden Bruno Hettich: Macht Ihnen diese doch anspruchsvolle Aufgabe immer noch Spaß?

Hiller: Wir sind im Vorstand und Beirat ein tolles Team mit vielen Ideen, von denen wir auch eine Menge umsetzen können. Im Fokus steht immer, wie wir einen Mehrwert für unsere Mitglieder erreichen können. Mir persönlich macht die Aufgabe sehr viel Spaß. Man kann viel bewegen und erhält viel positive Resonanz. Als selbstständiger Unternehmer fehlt einem vor lauter Arbeit doch hin und wieder der Austausch mit anderen Unternehmern. Dabei treiben uns doch häufig die gleichen Probleme um: Mitarbeitergewinnung, Organisation und vieles mehr. Diese Lücke schließt der Gewerbeverein: wir unterstützen uns hier gegenseitig mit Rat und Tat.

Welche herausragenden Ereignisse und Projekte in Ihrer Amtszeit fallen Ihnen spontan ein?

Wir haben zwei Veranstaltungsreihen ins Leben gerufen: Gewerbeverein InSight und Gewerbeverein InForum. Bei Gewerbeverein inSight gewähren uns Betriebe Einblick in ihren Alltag. Dies ist immer sehr spannend und bereichernd. Hier konnten wir beispielsweise zuletzt bei den Festspielen Burgrieden hinter die Kulissen schauen. Freiwillige sind übrigens immer willkommen!

Gewerbeverein InForum beinhaltet Vorträge verschiedener Art. Sehr erfolgreich waren hier unter anderem die Vorträge über den Datenschutz und zur Mitarbeitergewinnung.

SZ: Worin sehen Sie die Stärken und Vorteile des BdS, etwa gegenüber dem börsenorientierten Online-Versandhändler Amazon oder Ebay, einem ebenfalls us-amerikanischen Unternehmen?

Unsere Stärken liegen in der persönlichen Nähe und der regionalen Verbundenheit mit unseren Standorten und unseren Kunden. Hier stehen noch echte Menschen hinter echten Leistungen und sind jederzeit greif- und ansprechbar. Probieren Sie es aus!

Erstmals will Ihr Verein mit einem neuen Konzept an die Öffentlichkeit treten. Welche Ideen dürfen die Besucher erwarten?

Der Schwerpunkt der Schau verlagert sich weg vom reinen Präsentieren der Waren und Dienstleistungen hin zu einem ganzheitlichen Ansatz. Viele Mitglieder können sich keinesfalls über zu wenig Aufträge beklagen – woran es mangelt, sind qualifizierte Mitarbeiter und Auszubildende. Um dem entgegenzuwirken, verfolgen wir mit der nächstjährigen Leistungsschau den Ansatz, dass sich die Mitwirkenden neben ihrem (Waren-/Dienstleistungs-)Angebot auch sich selbst als attraktiven Arbeitgeber oder Ausbilder zeigen können.

Glauben Sie, dass die Zahl der Aussteller im Vergleich zu früheren Veranstaltungen erreicht oder gar noch gesteigert werden kann?

Davon sind wir überzeugt. Über ein Drittel der Standplätze ist bereits jetzt vorreserviert. Das lässt auf reges Interesse schließen.

Bedarf es großer Überzeugungsarbeit, um genügend Gewerbetreibende, Unternehmen und Freiberufler als potente Aussteller gewinnen zu können?

Kommunikation ist immer wichtig. Manchmal verliert man auch gerade als Selbständiger aufgrund zahlreicher anderer Aufgaben ein wenig die Zukunft aus den Augen. Wenn es konjunkturell so gut läuft wie in der jüngsten Vergangenheit, dann schreckt der Aufwand für eine Leistungsschau manchen Aussteller ab – zumal er die daraus resultierenden Aufträge ohne genügend Personal vielleicht nicht einmal bewältigen kann. Aber genau hier setzt das neue Konzept der Leistungsschau ja an.

Als einen wichtigen Schritt für die zehnte Leistungsschau sehen Sie und ihr Orga-Team die Kick-Off- Veranstaltungen. Was hat man darunter genau zu verstehen?

Zu diesen Kick-Offs laden wir interessierte Teilnehmer ganz herzlich ein, um sich unverbindlich ein Bild von dem zu machen, was sie von der nächsten Leistungsschau erwarten können. Wir stellen das Konzept mit den Details vor. Unterstützt werden wir dabei von der IHK, die darstellt, wie die Arbeitgeberpräsentation und der geplante Ausbildungsparcours ablaufen können und von der Handwerkskammer, die erläutert, wie eine erfolgreiche Standgestaltung aussieht. Hier können Fragen gestellt und Ideen eingebracht werden. Wir freuen uns über viele Besucher!

Wann und wo findet das statt?

Am Montag, 23. September, um 19.30 Uhr im Feuerwehrhaus in Achstetten und am 30. September um 19.30 Uhr im Brunnencafe in Burgrieden. Gerne präsentieren wir in diesem Rahmen unsere Pläne für die kommende Leistungsschau, freuen uns aber auch über Ideen und Inspiration.

Was hat es mit der von Ihnen angestrebten Beteiligung der örtlichen Vereine an Ihrer Leistungsschau zu tun?

Wie heißt es so schön „kein Mensch ist eine Insel“. Das gilt für Unternehmer, Vereine und auch Gemeinden ebenso. Wir ziehen alle an einem Strang. Unsere Gemeinden sind ein guter Platz zum Leben und Arbeiten. Einen großen Anteil daran haben die örtlichen Vereine. Das möchten wir zeigen. Aus diesem Grund soll ein Forum geboten werden, bei dem sie ihre „Leistungsfähigkeit zeigen können. Wir alle sind ein Teil eines großen Ganzen: geht es dem einen gut, so unterstützt dies auch den anderen.

Schließlich eine nicht ganz unwichtige Frage: Wann sollte man sich zur Teilnahme anmelden?

Wir bieten für die anstehende Leistungsschau einen attraktiven Frühbucherrabatt für Teilnehmer an, die sich bis zum 30. November 2019 anmelden. Daneben kann man sich bei frühzeitiger Anmeldung auch bereits einen der besten Plätze sichern. Daher gilt mit Sicherheit „je früher, desto besser!“

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen