Großes Spektakel: Burgrieden reist ins Mittelalter

Patricia Hummerjohann

Als das schönste Ritterfest Oberschwabens ist die zwölfte Auflage des Riffelhof Spektakulum angekündigt worden. Und die zahlreichen Besucher gaben dem Recht: Ein Wochenende lang ließen sich rund 5000 Menschen auf dem Areal rund um den Burgrieder Riffelhof in das Mittelalter entführen. Mehr als 50 Handwerker und Händler sorgten für besondere Stimmung. Dass sich das Wetter nicht von seiner besten Seite zeigte, schien die Besucher kaum zu stören.

Akrobatik und mittelalterliche Tänze

So stand ein umfangreiches Programm auf dem Plan. Auf zwei Bühnen wurde das gesamte Wochenende über Unterhaltung geboten. Orientalische und historische Tänze gab es mit „Filia Draconis“ und „Magna Civitas“ zu sehen, auch der „Zirkus Meer“ war zugegen und zeigte akrobatische Künste. Wer sich für keltische Kampftechniken interessierte, war bei der Veranstaltung ebenfalls richtig. Eine Gruppe Gänse zeigte eine Gänseparade, die Künstlerin „Pyrelly“ gefiel mit einer Feuershow.

Edle Ritter fordern zum Turnier

Und wer an das Mittelalter denkt, bei dem dürfen echte Ritter natürlich nicht fehlen. Als ein Highlight präsentierte deshalb die Gundelfinger Ritterschaft ihr Können auf dem Turnierplatz. Angefeuert von unzähligen Schaulustigen zeigten die vier Ritter Ulrich von Gundelfingen, Kai von Coburg, Hans von Wernau und Georg von Ehingen, dass Äpfelspalten zu Pferde kein Problem für sie ist. Sie alle ritten laut eigener Aussage „für Ruhm und Ehre“.

Martina Mayer freute sich über das Mittelalterfest. Sie besuchte das Spektakulum mit ihrer Tochter. „Die Kleine will vor allem die Ritter mit den Pferden sehen. Mich interessieren die Stände und die Atmosphäre ist natürlich auch ganz toll.“ Für eine ganz besondere Atmosphäre sorgten freilich auch die vielen Mittelalterfans, die in originalgetreuen Kostümen über den Markt schlenderten.

Töpfer, Stoffhändler und Handwerker locken die Besucher

Auf dem Riffelhof-Gelände hatte man beim weiteren Schlendern durchaus das Gefühl, zurück ins Mittelalter versetzt zu sein. Die Händler und Mittelalterfans hatten einiges im Angebot, darunter Töpfereien, Schmuck, aber auch Stoffhändler und Färber waren vor Ort. Bei „Meister Friedrich“ konnten Besucherinnen und Besucher selbstgeschnitzte Weinkorken kaufen, am Nachbarstand Holzschwerter und Prinzessinnenkronen für die Kleinsten. Auch Whiskey und Met gab es für das „Mittelalter-Feeling zuhause“.

Kulinarische Versorgung in historischem Gewand

Zusätzlich zu den Händlern hatten viele Mittelalterbegeisterte ein großes Lagerleben aufgebaut. Im historischen Gewand beim Lagerleben mit dabei waren auch Elke Siller und ihr Mann Bernd Wörz.

Vor sechs Jahren wurden wir von Freunden auf ein Event mitgenommen und seitdem sind wir selbst mit dabei.

Elke Siller

Ihre Zelte packen sie regelmäßig in ihren Hänger und fahren damit bis zu 800 Kilometer zu unterschiedlichen Veranstaltungen, um dort für die Besucher der Mittelalterlager zu kochen. „Dieses Mal ist es natürlich ein Heimspiel“, meinte sie. Denn: die Beiden wohnen direkt in Burgrieden.

Im Lagerleben des Riffelhof Spektakulums konnten sich Neugierige aus der Hand die Zukunft lesen lassen oder sich beim Bogenschießen messen. Die kleinen Besucher konnten Schiffe angeln oder sich schminken lassen oder einen Ritt auf dem Holzpony wagen. Das alles zur stimmungsvollen Marktmusik. Interessierte konnten zudem Ritterrüstungen und historische Kostüme begutachten.

Wer jammert, muss an den Baum

Und wer dann trotz dieses Angebots etwas zu jammern hatte, der konnte sich am „Jammerbaum“ sein Leid von der Seele schreiben. Auch für das kulinarische Wohl war mehr als gesorgt: Egal ob mit Crêpes, traditionellem Rittermahl oder Kartoffelspiralen und allerlei Getränken, war sicher für jeden Besucher etwas dabei.

Nach Ende des Event ging es für die Besucher und Aussteller wieder zurück vom Mittelalter in die Gegenwart. Allerdings mit Vorfreude auf das nächste Jahr. Denn da soll es laut den Veranstaltern wieder ein Spektakulum am Riffelhof geben.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie