Diskussionen über Tempo 30

Lesedauer: 2 Min
te

Die Gemeinderäte sorgen sich um die Sicherheit der Fußgänger im Straßenverkehr, insbesondere um die der Kinder. In der vergangenen Gemeinderatssitzung kam dieses Thema zur Sprache: Vor allem die Ortsdurchfahrt der L 263 (Achstetter Straße, Roter Straße) betreffend klagten die Gemeinderäte über zu schnelle Autofahrer, die eine ernstzunehmende Gefährdung der Schulkinder und aller Fußgänger bei der Überquerung der Straße darstellen. Sie diskutierten über die Effizienz von Zebrastreifen und Überquerungshilfen und vor allem über ein Tempolimit (30 km/h). Auf Anregung aus den Reihen des Gemeinderats will man versuchsweise die Geschwindigkeit der Fahrzeuge in der Ortsdurchfahrt zu verschiedenen Zeiten messen sowie die Anzahl der Überquerungen ermitteln lassen. Dem Vorschlag der Überprüfung mittels eines Messgeräts stimmten der Gemeinderat und Bürgermeister Pfaff ohne Einwendungen zu.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen