Die Begegnung von Jesus und Zachäus

Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

An zwei Sonntagen und in drei Gottesdiensten feierten die Burgrieder Kommunionkinder mit Pater Mathew ihre Erstkommunion. Auf ihren Gruppenbildern strahlen alle glücklich um die Wette.

In der Mitte der Gottesdienste zum Thema „Bei mir bist du groß“ stand die Begegnung von Jesus mit Zachäus. Betrüger nannten die Leute den Steuereinnehmer, aber Jesus sah tiefer. Er ging mit ihm in sein Haus, sprach mit ihm und aß mit ihm, hörte ihm zu. Da konnte Zachäus sich öffnen und versprach, allen Betrug wieder gut zu machen. Und Jesus sagte: „Auch bei dir ist nun das Heil eingekehrt.“

Ansehen, zuhören, miteinander essen - diese kleinen Dinge ließen Zachäus aufblühen. Auch die Kommunionkinder berichteten davon, wie sich auch in ihrem Leben aus Kleinem Größeres und Schöneres entwickelt hatte, wie aus einem guten Samen. Nun sehen sie sich selber im Vertrauen auf Gott auf einem guten Weg. Sie wollen gute und frohe Menschen werden.

Auch die Eltern engagierten sich im Gottesdienst und hatten auch miteinander beschlossen, die Wohngruppe Felix in Schwendi von den Heggbacher Einrichtungen mit der Kollekte zu beschenken. Die Wohngruppe Felix in Schwendi wünschte sich eine Feuerschale und Holzmöbel für ihren Garten.

Musikalisch begleitet wurden die drei Gruppen von der Organistin Frau Maria Bautsch, dem Kirchenchor aus Schwendi um Herrn Christian Osigus und am ersten Mai von Frau Oser und einer Sängergruppe aus der Gemeinde Burgrieden.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie