Vier Männer bringen es auf 167 Dienstjahre

Lesedauer: 4 Min
Auf zusammen 167 Dienstjahre bei der Freiwilligen Feuerwehr Bihlafingen bringen es (von links) Peter Erath, Helmut Miller, Theo
Auf zusammen 167 Dienstjahre bei der Freiwilligen Feuerwehr Bihlafingen bringen es (von links) Peter Erath, Helmut Miller, Theo Baier und Theo Lebherz. Rechts der Kommandant Tobias Völk. (Foto: Jochen Miller)
Schwäbische Zeitung

Zu zwei Einsätzen ist die Freiwillige Feuerwehr Bihlafingen im vergangenen Jahr gerufen worden. Ende Dezember 2017 wies sie eine Mannschaftsstärke von 26 Kameraden auf, einer weniger als im Jahr zuvor, berichtete der Kommandant Tobias Völk bei der Hauptversammlung.

Mit dem Probenbesuch von 85,6 Prozent zeigte sich Völk sehr zufrieden, auch wenn die Zahl einen leichten Abwärtstrend aufzeigt. Zehn Kameraden besuchten die Übungen vollzählig: Johannes Dilger, Theo Lebherz, Robert Mohr, Peter Erath, Marc Lebherz, Fabian Schaich, Edwin Gerthofer, Helmut Miller, Tobias Völk und Erwin Grab. Ihr Engagement wurde mit einem Geschenk belohnt. Peter Erath, Helmut Miller, Tobias Völk und Theo Lebherz haben sogar seit fünf Jahren keine Probe versäumt. Sie erhielten ein zusätzliches Geschenk.

Kassierer präsentiert positive Jahresbilanz

Der Schriftführer Jochen Miller blickte detailliert auf das Feuerwehrjahr zurück. Der Kassierer Marc Lebherz präsentierte eine positive Jahresbilanz. Seine Entlastung war Formsache.

Johannes Dilger, der den Lehrgang Truppmann mit Sprechfunker erfolgreich absolviert hat, wurde zum Feuerwehrmann ernannt. Ortsvorsteherin Rita Stetter überreichte ihm die Urkunde.

Gleich sieben Kameraden galt es zu verabschieden. Theo Baier, Peter Erath, Theo Lebherz und Helmut Miller wechselten in die Altersabteilung. Mit Abstand am längsten bei der Bihlafinger Wehr war Theo Lebherz. Er bringt es auf stolze 47 Jahre Feuerwehrdienst. In seiner Laufbahn war er unter anderem zehn Jahre Schriftführer.

Theo Baier kann auf 35 Jahre Feuerwehrdienst zurückblicken, 20 Jahre davon als Kassierer.

Nach 39 Jahren beendete auch Helmut Miller seinen Dienst in der Wehr. Er war 31 Jahre Schriftführer und 20 Jahre stellvertretender Kommandant unter Peter Erath. Zudem galt er als der Fotograf der Wehr.

Peter Erath trat 1971 in die Wehr ein. In seiner 25-jährigen Amtszeit als Abteilungskommandant war er maßgeblich am Umbau des Pfarrstadels zum Gerätehaus und an der Beschaffung des aktuellen Löschfahrzeugs beteiligt. Außerdem war er federführend an der Organisation des Dorffests mit Flohmarkt und der Einführung des Gyros-Verkaufs am Laup-heimer Weihnachtsmarkt beteiligt.

Zusammengezählt leisteten Theo Baier, Peter Erath, Theo Lebherz und Helmut Miller somit auf stolze 167 Jahre Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr Bihlafingen.

Auch Lothar Dilger, Holger Lebherz und Jan Tews beendeten ihren Dienst in der Feuerwehr. Dilger war er in der Amtszeit von Theo Baier als Kassierer 20 Jahre lang dessen Stellvertreter. Lebherz trat 2002 in die Wehr ein und hatte einige Jahre das Amt als Kassierers inne. Tews, der sechs Jahre in der Wehr tätig war, engagierte sich sowohl als Kassenprüfer wie auch als Ausschussmitglied.

Bei den Wahlen wurde Jürgen Glaser zum Kassenprüfer und somit zum Nachfolger von Jan Tews gewählt. Marc Lebherz übernahm das Amt des Kassierers von Holger Lebherz. Stellvertretender Kassierer ist jetzt Robert Mohr. Joachim Humm rückte in den Ausschuss.

Ortsvorsteherin Rita Stetter und der stellvertretende Kommandant aus Laupheim, Karl Müller, dankten der Bihlafinger Wehr für ihre Arbeit im vergangenen Jahr.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen