Personenschützer für Kommunalpolitiker? Weshalb Biberachs Oberbürgermeister davon nichts hält

Videodauer: 02:37
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Digitalredakteur

Verbale Drohungen oder körperliche Attacken: Immer wieder kommt es vor, dass Politiker angegriffen werden. Auch Oberbürgermeister Norbert Zeidler hat einen sich verändernden Umgangston festgestellt.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt steht exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Verbale Drohungen oder körperliche Attacken: Immer wieder kommt es vor, dass Politiker angegriffen werden.

Was kann dagegen unternommen werden?

Die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat einen staatlichen Schutz für bedrohter Kommunalpolitiker in die Diskussion gebracht.

Für den Oberbürgermeister von Biberach, Norbert Zeidler, ist das keine Option. Aus welchem Grund? Das sehen Sie im Video. 

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.