Nach dem Start: Kommt genügend Nachschub an Impfstoff in den Kreis Biberach?

Digitalredakteur

Die ersten Menschen haben am Freitag im Ummendorfer Kreisimpfzentrum die Corona-Schutzimpfung erhalten. In der kommenden Woche erhalten noch einmal 500 Betroffene die Chance. Spannend wird es danach.

In der kommenden Woche möchten die Ärzte im Impfzentrum in Ummendorf 500 Menschen gegen Corona impfen. Doch wie geht es danach weiter?

Diese Frage hängt davon ab, wie viel Impfstoff der Landkreis Biberach erhält. Genaue Mengen kann der Landrat Heiko Schmid im Videointerview zwar nicht nennen, bleibt aber optimistisch: 

Die Signale sind da, dass es stetig steigen wird.

Im Video beantwortet er auch die Frage, warum das Impfzentrum erst einmal nur für ein halbes Jahr vorgesehen ist und wie sicher der Impfstoff aufbewahrt wird.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit neuen Termininfos für neue Altersklassen

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Britische Mutante durchdringt Schutzkleidung: Kinderarzt infiziert sich und geht an die Öffentlichkeit

Der Bad Saulgauer Kinderarzt Dr. Christoph hat sich mit der englischen Mutante des Coronavirus infiziert. Die Praxis für Kinder- und Jugendmedizin in der Werderstraße in Bad Saulgau bleibt bis mindestens 10. März geschlossen. Alle Mitarbeiter befinden sich in Quarantäne.

Christoph Seitz hat sich bei einem Kind im Kindergartenalter in seiner Praxis infiziert. Er hatte bei dem Patienten einen Abstrich gemacht, um ihn auf das Coronavirus testen zu lassen.

Coronavirus - Schnelltest

Corona-Newsblog: ++ Bundesregierung setzt auf zügigen Start von Schnelltest-Angeboten

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 12.600 (321.162 Gesamt - ca. 300.300 Genesene - 8.216 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.216 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 56,3 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 119.000 (2.482.