Erster Ulmer Menschenrechtspreis geht nach Biberach

Der erste Ulmer Menschenrechtspreis geht nach Biberach. Und zwar für das Indienprojekt der Gebhard-Müller-Schule.

Der erste Ulmer Menschenrechtspreis geht nach Biberach. Und zwar für das Indienprojekt der Gebhard-Müller-Schule. Kindersklaven, die sonst in Steinbrüchen arbeiten müssten, können durch das Spendenprojekt eine Schule besuchen. Informationen zum Projekt gibt es unter http://von-hier-nach-da.de/indienprojekt/

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.