Digitales Modell: So könnte der Marktplatz irgendwann aussehen

Videodauer: 02:20
Digitales Modell: So könnte der Marktplatz irgendwann aussehen
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Digitales Modell: So könnte der Marktplatz irgendwann aussehen (Foto: WeLocal / WeLocal Import)
Redakteurin und Videojournalistin
Regio TV

Die Hochschule Biberach hat in Kooperation mit der Stadt drei Mobilitätskonzepte entworfen - die digitalen Modelle könnten Teil einer Bürgerbeteiligung werden.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt steht exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Seit Jahren wird in Biberach über den Marktplatz diskutiert: Wie viele Autos dürfen hier täglich fahren? Sollte die Verkehrsbelastung abnehmen? Wie könnte man den Platz anders gestalten? Genau das haben jetzt Studierende der Hochschule Biberach untersucht – und drei Mobilitätskonzepte entworfen. Das Besondere daran: Die Entwürfe sind nicht auf dem Papier entstanden, sondern am Computer.

Ein Team von 14 Master-Studenten aus dem Studiengang Projektmanagement hat drei unterschiedliche Mobilitätskonzepte für den Marktplatz erarbeitet. Das erste Konzept kommt sehr nahe an den jetzigen Marktplatz ran, in Konzept drei fahren dagegen nur noch Elektrobusse und gar keine Autos mehr über den Marktplatz.

Unter der Homepage www.hochschule-biberach.de/digitaler-marktplatz können Interessierte sich die Modelle anschauen.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.