Zwölf DLRG-Einsatzkräfte absolvieren Sanitäter-Ausbildung

 Die DLRG-Einsatzkräfte nach der bestandenen Prüfung zum Sanitäter.
Die DLRG-Einsatzkräfte nach der bestandenen Prüfung zum Sanitäter. (Foto: DLRG Biberach)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Die DLRG Ortsgruppe Biberach hat im Herbst eine neue Sanitätsausbildung B unter der Leitung von Rudolf Gässler gestartet. An zwei Wochenenden trafen sich zwölf Teilnehmer, davon sechs von der Ortsgruppe Biberach, im Humboldt- Institut in Bad Schussenried, um verschiedenste Krankheitsbilder, Rettungsdienststrukturen und medizinische Maßnahmen zu erlernen und üben. Jede Einsatzkraft der DLRG im Wasserrettungsdienst absolviert die Ausbildung zum Sanitäter, weshalb hierbei speziell auch auf Unfälle eingegangen wird, die sich im und am Wasser, beispielsweise beim Tauchen, ereignen können.

Am 13. November fanden nun die Abschlussprüfungen statt. Zuerst wurde das theoretische Wissen in einer schriftlichen Prüfung abgefragt. Hier mussten unter anderem Fragen zur Anatomie des Körpers, dem Umgang mit medizinischem Material und den Abläufen bei der Patientenversorgung beantwortet werden.

Im Anschluss folgten die praktischen Prüfungen. Zunächst mussten die Teilnehmer die sogenannten Reanimationsprüfungen absolvieren. Im zweiten Teil der praktischen Prüfung erhielten die Prüflinge in Zweiergruppen verschiedene Fallbeispiele, wie beispielsweise Unterkühlung, Bewusstlosigkeit oder eine bedrohliche Blutung, die sie versorgen mussten. Um die Fallbeispiele realistisch zu gestalten, wurden die Prüfer vom Schulsanitätsdienst des Kreisgymnasiums Riedlingen unterstützt, die die Verletzungen erst schminkten und dann als Mimen darstellten.

Die DLRG gratuliert den neuen Sanitätern herzlich zur bestandenen Prüfung und hofft, dass sie das wenigste hiervon bei ihren Wachdiensten und in den Wasserrettungseinsätzen benötigen werden.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie