Erreichten mit Rang zwei in Heidenheim-Mergelstetten eine weitere Platzierung für den Aufstieg in die S-Klasse: Karin und Helmu
Erreichten mit Rang zwei in Heidenheim-Mergelstetten eine weitere Platzierung für den Aufstieg in die S-Klasse: Karin und Helmut Hertle. (Foto: Blitznicht.de)
Schwäbische Zeitung

Beim vierten Mergelpokal haben Karin und Helmut Hertle von der Tanzsportabteilung (TSA) der TG Biberach Platz zwei belegt. Kerstin Kowaschütz-Winter und Wolfgang Winter erreichten in Heidenheim-Mergelstetten Platz drei.

Der 1. Tanzclub Heidenheim im SV Mergelstetten hatte zu mehreren Turnieren der Oberklassen B, A und S Paare der Altersgruppen Senioren (Sen) II bis IV eingeladen. Insgesamt sieben Paare traten im Turnier der Sen-III A-Klasse an, darunter auch die Biberacher Karin und Helmut Hertle sowie Kerstin Kowaschütz-Winter und Wolfgang Winter. Beide qualifizierten sich souverän für die Endrunde der besten sechs Paare. In dieser gab es dann ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz zwischen Hertle/Hertle und einem Paar aus Österreich. Die ersten beiden Tänze, Langsamer Walzer und Tango, gingen an die Biberacher. Den Wiener Walzer und den Slowfoxtrott konnten sie dann nicht so souverän präsentieren, da sie nach eigener Ansicht sehr oft von anderen Mittänzern gestört wurden. Der abschließende Quickstep ging zwar wieder an Hertles, doch in der Endabrechnung verpassten sie den Sieg knapp und landeten auf Platz zwei. „Wir freuen uns über das Erreichen einer weiteren Platzierung für den Aufstieg in die S-Klasse“, kommentierte Helmut Hertle das Abschneiden. „Leider konnten wir die starke Leistung aus den ersten beiden Tänzen Langsamer Walzer und Tango nicht in allen Tänzen fortsetzen.“

Rang drei für Kowaschütz-Winter/Winter

Auch Kerstin Kowaschütz-Winter und Wolfgang Winter sicherten sich einen Podestplatz. Mit Rang drei bestätigten sie wiederum ihre derzeit sehr gute Form. „Auch dieses Wochenende haben wir unser Ziel wieder voll erreicht“, freute sich Kerstin Kowaschütz-Winter. „Wir werden am kommenden Wochenende bei der bevorstehenden Landesmeisterschaft alles in die Waagschale werfen, um die restlichen noch fehlenden zwei Punkte für den Aufstieg in die höchste Leistungsklasse S der Senioren IV zu erreichen.“

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen