Zwei erste Plätze für Florian Ruedi

Lesedauer: 3 Min
 Florian Ruedi gewann in Amtzell an beiden Tagen in der gelben Spur.
Florian Ruedi gewann in Amtzell an beiden Tagen in der gelben Spur. (Foto: Andrea Weber)
Schwäbische Zeitung

Der AMC Biberach ist beim Lauf zur baden-württembergischen Jugendtrial-Meisterschaft in Amtzell erneut auf dem Siegerpodest vertreten gewesen. Florian Ruedi gewann an beiden Tagen in der gelben Spur. Loris Lauber wurde Zweiter in der blauen, Linda Weber eroberte die Ränge fünf und acht in der grünen Spur. Simon Maier erreichte Rang zehn.

Bei sieben getrennten Sektionen, vier Fahrrunden und gleichzeitigem Start aller Klassen war viel los auf dem Trainingsgelände des MSC Amtzell. Die Sektionen waren von den trialfahrenden Mitgliedern gesteckt worden und hatten ein anspruchsvolles Niveau. Dadurch kostete nicht jeder Fuß eine Platzierung, die Fahrer konnten sich voll auf die Sektionen einlassen und auch mal etwas riskieren. Die Starter mit dem gleichen Leistungsniveau lagen dennoch wieder eng zusammen und hoben sich von den weniger guten Fahrern deutlich ab. Da es am zweiten Tag morgens geregnet hatte, wurden die Sektionen etwas entschärft.

In der als Trainingswertung ausgeschriebenen gelben Spur ging es für Florian Ruedi am ersten Tag eng zu, er sicherte sich mit drei Punkten Vorsprung den ersten Platz. Am zweiten Tag gelang ihm sogar eine Nullrunde und er hatte insgesamt nur zwölf Fehlerpunkte, die ihm den ersten Platz einbrachten. In der blauen Spur gab Loris Lauber, normalerweise im Alpenpokal startend, sein BWJ-Debüt. Er fuhr am ersten Tag auf den zweiten Platz, hatte aber 22 Punkte Rückstand auf den Sieger Moritz Voigt.

In der grünen Spur fuhr Linda Weber am ersten Tag auf Rang fünf. An Tag zwei hatte sie wie etliche andere Fahrer ihrer Gruppe in der ersten Runde Schwierigkeiten, die dem nassen Untergrund geschuldet waren. Diese punktereiche erste Runde konnte sie nicht mehr ausgleichen und wurde am Ende Achte. Auch Simon Maier hatte in der ersten Runde seine Schwierigkeiten in der roten Spur. Er wurde in der wie immer am stärksten besetzten Klasse Zehnter.

Die nächste BWJ-Doppel-Veranstaltung findet kommendes Wochenende in Köngen/Wendlingen statt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen