Zonta-Club Oberschwaben feiert Jubiläum

Lesedauer: 3 Min
 Der Zonta-Club Oberschwaben feiert sein 25-jähriges Bestehen. Das Foto entstand beim Herbstmarkt 2019 vor der alten Stadtbierha
Der Zonta-Club Oberschwaben feiert sein 25-jähriges Bestehen. Das Foto entstand beim Herbstmarkt 2019 vor der alten Stadtbierhalle in Biberach. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Der Service-Club Zonta International feiert seinen 100. Geburtstag. Das bedeutet 100 Jahre Einsatz engagierter Frauen für die Verbesserung ihrer Lebensbedingungen auf allen Kontinenten. Dafür steht das Motto „Zonta ist Begegnung – weltweit“. Auch der regionale Zonta-Club Oberschwaben hat Grund zu feiern: Er wurde vor 25 Jahren gegründet. Dieses Doppel-Jubiläum wird am Freitag, 8. November, dem 100. Jahrestag der Zonta-Gründung, in der Aula der Biberacher Gymnasien mit einem Festakt begangen.

Ab 19 Uhr erfahren die Gäste die Geschichte von Zonta International in Bild und Ton. Gründungsmitglieder des lokalen Clubs berichten über das eigene Jubiläum. Passend zum Frauen- und Kulturthema wird anschließend der Film „Komponistinnen“ von Tim van Beveren gezeigt, Helga Reichert konnte für eine Einführung gewonnen werden.

Der Festakt findet in Kooperation mit der Bruno-Frey-Musikschule statt. Den musikalischen Part bestreitet ein Klaviertrio mit Leonie Hauchler, Alina Klotz und Nicolaus Schönball von der Bruno-Frey-Musikschule. Und die Pianistin Anita Bender spielt Stücke der Komponistinnen Clara Schumann und Fanny Hensel.

Bekannt sind der Zonta-Club Oberschwaben und sein Förderverein vor allem durch den Zonta-Herbstmarkt, der alljährlich direkt nach den Sommerferien stattfindet. Darüber hinaus gibt es weitere Aktionen, um Geld oder Spenden für Service-Projekte zu generieren. Nur so können alljährlich unter anderem das Ulrika-Nisch-Haus Mittelbiberach, Frauenhäuser der Region, das Wellcome-Projekt der Familienbildungsstätte, das Jara-Aufklärungsprojekt sowie internationale Aktionen wie „Zonta says no“ gefördert werden. Zur Förderung junger, talentierter Frauen werden im jährlichen Wechsel ein gut dotierter Wissenschafts- und ein Kulturaward vergeben, außerdem für den künstlerischen Nachwuchs je ein Förderpreis für Musik- und Kunstschüler. Jüngstes Großprojekt ist der Fonds für Altersarmut von Frauen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen