Zollfahnder beschlagnahmen kiloweise Rauschgift

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Bereits Ende Februar dieses Jahres haben Stuttgarter Zollfahnder die Wohnung eines 21-jährigen Deutschen im Kreis Biberach durchsucht und eine große Menge unterschiedlicher Rauschgifte sichergestellt. Jetzt gab der Zoll bekannt, dass die Beamten vier Kilogramm Amphetamin, jeweils 70 Gramm Crystal und Haschisch, 500 betäubungsmittelhaltige Tabletten sowie weitere 145 Gramm verschiedener Drogen beschlagnahmten. Außerdem fanden die Zollfahnder 2600 Euro Bargeld, wobei es sich zum Teil vermutlich um Falschgeld handelt.

Der Mann hatte das Amphetamin über das „Darknet“, einen verborgenen Teil des Internets, bestellt und sich per Post schicken lassen. Eine an ihn adressierte Rauschgiftsendung war im Oktober vergangenen Jahres vom Zoll in Duisburg abgefangen worden. Das Zollfahndungsamt Stuttgart nahm daraufhin im Auftrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg die Ermittlungen gegen ihn auf. Der Tatverdächtige stand zum Zeitpunkt der Durchsuchung wegen einschlägiger Delikte unter Bewährung. Das Amtsgericht Ravensburg erließ Haftbefehl gegen ihn wegen Verdachts des Einfuhrschmuggels und des illegalen Betäubungsmittelhandels; er befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen