Zehn Regionalsiege gehen in den Landkreis Biberach

Lesedauer: 11 Min
 Beim Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ waren zehn Projekte aus dem Landkreis Biberach erfol
Beim Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ waren zehn Projekte aus dem Landkreis Biberach erfolgreich. (Foto: Armin Buhl/Innovationsregion Ulm)
Schwäbische Zeitung

Auch die 16. Runde des „Jugend forscht“-Regionalwettbewerbs der Innovationsregion Ulm ist für Schulen im Landkreis Biberach sowie für das Schülerforschungszentrum (SFZ) Ochsenhausen mit zehn Regionalsiegen sehr erfreulich verlaufen.

Bei der öffentlichen Ausstellung ihrer Wettbewerbsprojekte hatten die Jugendlichen am Samstag Gelegenheit, ihre Forschungsarbeiten in der Ulmer Donauhalle zu präsentieren. In der anschließenden Feierstunde wurden die insgesamt 14 Regionalsieger-Teams in den Sparten „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ gekürt. Angesichts der hohen Qualität der Projekte vergab die Jury in den Fächern Chemie, Physik und Technik jeweils zwei erste Plätze.

Im Fachgebiet „Biologie“ dürfen sich Marius Schäuble (15) und Lennart Volz (16) vom Kreisgymnasium Riedlingen auf die Teilnahme am Landeswettbewerb „Jugend forscht“ in Fellbach freuen. Sie beschäftigten sich mit der Förderung natürlicher Gegenspieler bei Borkenkäfern und erzielten mit ihren modifizierten Borkenkäferfallen im Freiland bereits vielversprechende Ergebnisse. Für ihren ersten Preis 75 Euro (Stifter: Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren) und einen Büchergutschein über 25 Euro (Uzin Utz).

„Folien der Zukunft“ waren das Forschungsobjekt von Evelyn Grundl (11) und Till Steinle (9) vom Wieland-Gymnasium Biberach. Sie versuchten, am Schülerforschungszentrum Ochsenhausen aus Krabbenschalen und Insektenpanzern eine biologisch abbaubare Plastikfolie herzustellen. Die Jury belohnte diese Mühe mit einem ersten Platz (75 Euro, Stifter: Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren) in der Sparte „Schüler experimentieren“.

Gleich zwei erste Preise wurden im Fachgebiet Chemie sowohl bei „Jugend forscht“ als auch bei „Schüler experimentieren“ vergeben. Mike Felber (15, Biberach) und Kristof Hegedüs (16, Warthausen) vom Pestalozzi-Gymnasium Biberach erhielten ihn für ihre Forschungsarbeit „Alternative Redoxsysteme zur Energiespeicherung“, zudem gab es 75 Euro (Fonds der Chemischen Industrie im Verband der Chemischen Industrie) und den Sonderpreis Erneuerbare Energien (75 Euro, Stifter: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie). Tom Broß (17) und Marius Schäuble (15) vom Kreisgymnasium Riedlingen waren mit ihrer Arbeit „Umweltschonende und kostengünstige Optimierung der Wasserelektrolyse“ erfolgreich.

Bei „Schüler experimentieren“ kamen Schüler des Wieland-Gymnasiums Biberach zum Zug, die am Schülerforschungszentrum Ochsenhausen aktiv sind: die Ummendorfer Paul Dörflinger (12) und Linus Willmann (11) begeisterten mit ihren Lactase-Kügelchen die Jury, Carina Braig (13) und Ellen Grundl (13) mit ihrer Idee, aus Kaffeesatz Öl zu extrahieren und daraus eine Creme herzustellen.

Schon zum vierten Mal in Folge belegt Benno Hölz aus Ochsenhausen den ersten Platz im Fachgebiet „Geo- und Raumwissenschaften“. Er trat zum sechsten – und letzten – Mal bei „Jugend forscht“ an. Der 19-Jährige studiert inzwischen an der Universität Ulm und hatte als Erstsemester nochmals die Chance, sich mit einer Forschungsarbeit zu seinem Lieblingsthema „Abendrot“ zu beteiligen. Er untersuchte diesmal den Einfluss einer hohen Feinstaubbelastung auf die Intensität des Abendrots.

Mit dem Thema „Feinstaub“ beschäftigten sich am Schülerforschungszentrum Ochsenhausen auch die drei Schemmerhofer Marc Auberer (18), Tim Auberer (16) und Roman Hauel (18), Schüler am Bischof-Sproll-Bildungszentrum beziehungsweise an der Karl-Arnold-Schule. Ihr Anliegen ist es, ein zuverlässiges, engmaschiges und möglichst flächendeckendes Messnetz für Feinstaub aufzubauen. Bestandteil ihres Forschungsprojekts „Mobiles Feinstaubnetzwerk 2.0“ im Fachgebiet Technik ist auch eine „Feinstaub-App“. Sie erhielten den ersten Preis (75 Euro vom Verein Deutscher Ingenieure) und können sie demnächst beim Landeswettbewerb „Jugend forscht“ präsentieren.

Im Fachgebiet „Arbeitswelt“ wurden Jakob Rehberger (17, Laupheim) und Jonas Münz (16, Laupheim) von der Kilian-von-Steiner Schule Laupheim mit ihrer Arbeit „ultraTEC – und der Grat ist weg“, erarbeitet am SFZ Ochsenhausen, mit dem ersten Preis (75 Euro, Stifter: Bundesministerium für Arbeit und Soziales) belohnt.

Auch in der Sparte „Schüler experimentieren“ war das Schülerforschungszentrum Ochsenhausen im Fachgebiet Technik erfolgreich: Christian Krause (11, Rottum), Timo Störkle (13, Maselheim) und Timo Pfister (12, Maselheim) vom Gymnasium Ochsenhausen landeten mit ihrem Tresor für den Kindergarten auf dem ersten Platz (75 Euro, Stifter: Verein Deutscher Ingenieure) und durften sich zudem über den von ihren Mitforschern verliehenen „Preis der Herzen“ (60-Euro-Gutschein für einen Elektronik-Fachmarkt von der Innovationsregion Ulm) freuen.

Schulpreise

Im Rahmen der Feierstunde zeichnete IHK-Hauptgeschäftsführer Otto Sälzle das Schubart-Gymnasium Ulm, das Wieland-Gymnasium Biberach und das Gymnasium Ochsenhausen mit dem IHK-Schulpreis aus. Sie hatten die meisten Schüler für „Jugend forscht“ begeistert.

Die Innovationsregion Ulm organisiert und finanziert den Regionalwettbewerb seit 16 Jahren. Ihr Vorstandsmitglied Otto Sälzle zeigte sich beim Rundgang und bei der Preisübergabe beeindruckt von der Vielfalt der Forschungsprojekte. In seiner Festrede dankte er allen Beteiligten – den Jugendlichen, deren Betreuungslehrkräften, Schulen, Eltern sowie Wettbewerbsleiter Jochen Krüger und der Jury – für ihren Einsatz.

Die Jugend-forscht-Regionalsieger treten vom 27. bis 29. März in der Schwabenlandhalle in Fellbach beim Landeswettbewerb an. Für die jüngeren Regionalsieger geht es am 16. und 17. Mai zum Schüler experimentieren-Landeswettbewerb nach Balingen.

Die weiteren Preisträger

Arbeitswelt:

Jugend forscht:

Kindergarten-App: Moritz Ladenburger (16, Biberach), Wieland-Gymnasium Biberach, Schülerforschungszentrum Südwürttemberg (SFZ), Sonderpreis: Digital-Jahresabo und Tablet (Stifter: „Schwäbische Zeitung“).

Kühlwasserentgasung mit Ultraschall: Jan Weber (15, Ochsenhausen)/David Simma (15, Rot an der Rot)/Bastian Ott (16, Füramoos), Gymnasium Ochsenhausen/SFZ, Sonderpreis: Büchergutschein über 40 Euro (Landkreis Neu-Ulm).

Smartes Elektroskateboard – Sicher individuell mobil: Niklas Remiger (19, Kirchdorf), SFZ/Karlsruher Institut für Technologie, Sonderpreis: 25-Euro-Gutschein für einen Elektronik-Fachmarkt (VR-Bank Neu-Ulm)

Weedsflyaway: Carlos Nechwatal (18, Ummendorf)/Elias Nechwatal (18, Ummendorf), Pestalozzi-Gymnasium Biberach/SFZ, Sonderpreis: Qualitätssicherung durch zerstörungsfreie Prüfung (60 Euro, Deutsche Gesellschaft für zerstörungsfreie Prüfung)

Schüler experimentieren:

Bau eines Hochregallagers: Maximilian Graf (11, Ochsenhausen)/Alexander Pogiaridis (12, Steinhausen/Rottum), Gymnasium Ochsenhausen/SFZ, Sonderpreis: Büchergutschein über 40 Euro (Landkreis Neu-Ulm).

Hochregallager: Jonas Kriegl (12, Wain)/Florin Pilz (12, Haslach), Gymnasium Ochsenhausen/SFZ, Sonderpreis: Büchergutschein über 40 Euro (Landkreis Neu-Ulm).

Biologie:

Jugend forscht:

Quantitative Analyse der UV-Schutzwirkung von Sarcinaxanthin: Miriam Julia Rengel (17, Biberach)/Leonie Reichenzeller (16, Warthausen), Pestalozzi-Gymnasium Biberach, 2. Preis: 60 Euro (Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren), Sonderpreise: Buchpreis „Viren! Helfer, Feinde, Lebenskünstler – in 101 Porträts“ (Universität Ulm), 40-Euro-Gutschein für einen Drogeriemarkt (Innovationsregion Ulm).

Chemie:

Jugend forscht:

Chemische Verbesserung eines Kühlmittels: Luca Streitlein (16, Warthausen)/Florian Späth (17, Biberach), Wieland-Gymnasium Biberach/SFZ, 2. Preis: 60 Euro (Fonds der Chemischen Industrie im Verband der Chemischen Industrie), Sonderpreis: Büchergutschein über 25 Euro (Uzin Utz).

Green Chemistry: Mizellen sparen Lösungsmittel: Linus Heine (16, Biberach)/Mustafa Ören (17, Biberach), Pestalozzi-Gymnasium Biberach, 2. Preis: 60 Euro (Fonds der Chemischen Industrie im Verband der Chemischen Industrie), Sonderpreis: Büchergutschein über 40 Euro (Landkreis Neu-Ulm).

Schüler experimentieren:

Aluminium in Deodorants: Julius Bähr (13, Ummendorf)/Raphael Langen (13, Biberach), Wieland-Gymnasium Biberach/SFZ, Sonderpreise: Buchpreis „Faszinierende Chemie. Eine Entdeckungsreise vom Ursprung der Elemente bis zur modernen Chemie“ (Universität Ulm), Taschen mit Sachpreisen im Wert von 20 Euro (Uzin Utz).

Chemischer Garten: Richard Enders (11, Füramoos)/Ludwig Kappeler (11, Ummendorf), Wieland-Gymnasium Biberach/SFZ, Sonderpreis: Kosmos-Experimentierkasten Chemielabor (Franckh-Kosmos-Verlag)

Geo- und Raumwissenschaften:

Jugend forscht:

Spektroskopie von Planetarischen Nebeln: Marten-Luk Gester (16, Ummendorf), Wieland-Gymnasium Biberach/Planetarium-Volkssternwarte Laupheim, 3. Preis: 45 Euro (stern), Sonderpreis: Buchpreis „Relativitätstheorie. Ein Sachcomic“ (Universität Ulm)

Schüler experimentieren:

Waldroboter: Jonathan Mahrt (14, Ochsenhausen)/Benjamin Marihart (14, Erolzheim)/Maximilian Heinz (14, Schönebürg) Gymnasium Ochsenhausen/SFZ Preis: 60 Euro (stern), Sonderpreise: GEOlino-Jahresabonnement (GEO), 25-Euro-Gutschein für einen Elektronik-Fachmarkt (VR-Bank Neu-Ulm).

Mathematik/Informatik:

Jugend forscht:

Watch-your-classroom: Niklas Hornung (16, Laubach), Gymnasium Ochsenhausen/SFZ, 2. Preis: 60 Euro (Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung).

Physik:

Jugend forscht:

Knotentester: Simon Dürrstein (16, Reinstetten), Gymnasium Ochsenhausen/SFZ, Sonderpreis: 25-Euro-Gutschein für einen Elektronik-Fachmarkt (VR-Bank Neu-Ulm).

Schüler experimentieren:

Die Kavitation (wie Gas ein Glas zerstören kann): Henrik Joseph Schreiner (13, Mietingen)/Jonas Heinz (12, Schwendi), Gymnasium Ochsenhausen/SFZ, 2. Preis: 60 Euro (Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften), Sonderpreis: 25-Euro-Gutschein für einen Online-Versandhandel (Hermann Bantleon GmbH).

Technik:

Jugend forscht:

Achsen-CNC-Fräßen-Eigenbau: Lars Pottgueter (17, Kirchdorf), Gymnasium Ochsenhausen/SFZ, Sonderpreise: 25-Euro-Gutschein für einen Elektronik-Fachmarkt (VR-Bank Neu-Ulm), Basketball-Tickets (Hermann Bantleon GmbH).

Korkbeton: Juliane Pistel (16, Kirchberg)/Salea Maier (15, Oberstetten), Gymnasium Ochsenhausen/SFZ, Preis der Herzen: 60-Euro-Gutschein für einen Elektronik-Fachmarkt (Innovationsregion Ulm), 40-Euro-Gutschein für einen Drogeriemarkt (Innovationsregion Ulm).

Modularer Erkundungsroboter: Emil Hammer (16, Biberach)/Melvin Cantow (16, Warthausen), Bischof-Sproll-Bildungszentrum, Sonderpreis Umwelttechnik: 75 Euro (Deutsche Bundesstiftung Umwelt)

Schüler experimentieren:

Post da, Lampe an – Der elektrische Briefkasten: Jana Wager (11, Kirchdorf)/Franziska Remiger (12, Kirchdorf); Gymnasium Ochsenhausen/SFZ, 3. Preis: 45 Euro (Verein Deutscher Ingenieure).

Selbstbau-Bluetooth-Lautsprecher: Leon Franke (15, Tannheim)/Max Rieger (14, Erolzheim), Gymnasium Ochsenhausen/SFZ, Sonderpreis: 40-Euro-Büchergutschein (Landkreis Neu-Ulm).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen