Zahlreiche Podestplätze für AMC-Fahrer

Lesedauer: 4 Min

Fuhr zweimal auf Platz eins in Amtzell: für Jakob Krug vom AMC Biberach.
Fuhr zweimal auf Platz eins in Amtzell: für Jakob Krug vom AMC Biberach. (Foto: Andrea Weber)
Schwäbische Zeitung

Die Fahrer des AMC Biberach sind beim zehnten und elften Lauf zur baden-württembergischen Jugendtrial-Meisterschaft (BWJ) in Amtzell sehr erfolgreich gewesen. Die Bilanz: Zwei erste Plätze für Jakob Krug und Florian Ruedi, zweite Plätze für Mirco Buck und Linda Weber sowie ein zweiter und dritter Platz für Lukas Kerler.

Knapp 95 Starter nahmen in Amtzell teil. Gefahren wurden sieben Sektionen und vier Runden. Die Sektionen lagen alle nah zusammen und waren anspruchsvoll gesteckt – eine Herausforderung für die Fahrer. Der Regen am Tag und in der Nacht zuvor verschärfte die Sektionen in der ersten Runde zusätzlich, danach wurden sie besser befahrbar und boten genügend Gripp.

Florian Ruedi dominierte in der höchsten Spur (Klasse zwei) an Tag eins von Anfang an. In der ersten Rudne kassierte er nur wenige Punkte. Die letzte schaffte er fehlerfrei, was an diesem Tag insgesamt nur drei Fahrern gelang. Auch am zweiten Tag gewann er souverän und konnte erneut eine Nullrunde vorweisen. Seine absolute Punktezahl (7) war geringer als die Fehlerpunkte der anderen Fahrer seiner Klasse in der ersten Runde (20 und 35).

Weber verfehlt Platz eins knapp

Linda Weber in Klasse fünf war wieder mit Abstand das beste Mädchen in ihrer Klasse. An Tag eins scheiterte sie an einem Hindernis, als sie sich festfuhr und die Kraft fehlte, um sich zu befreien. Durch die daraus resultierenden fünf Fehlerpunkte verfehlte sie Rang eins knapp: Sie war punktgleich mit dem Erstplatzierten, hatte jedoch zwei Nullsektionen weniger und wurde so Zweite. Am zweiten Tag waren die Sektionen abgetrocknet und es ging eng zu auf den vorderen Rängen, Weber konnte den Erfolg vom Vortag nicht wiederholen und erreichte Rang fünf.

Bei den Betreuern hatte Mirco Buck in Klasse 2B Pech am ersten Tag. In einer Sektion fiel vor einem Hindernis die Kette ab, in einer anderen Sektion blockierten die Bremsen. Er wurde Zweiter, nur vier Fehlerpunkte fehlten zum Sieg.

Jakob Krug hatte am ersten Tag in Runde eins zu kämpfen und lag auf dem letzten Platz. Danach lief jedoch alles rund. Er holte Runde um Runde auf und gewann knapp mit einem Punkt Vorsprung. Am zweiten Tag lag er von Anfang an in Führung und gewann mit deutlichem Vorsprung. Lukas Kerler in Klasse sieben konnte sich von Platz drei am ersten Tag auf Platz zwei am zweiten Tag verbessern. Die nächste BWJ-Veranstaltung findet kommendes Wochenende in Ölbronn statt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen