Zahlreiche Derbys am vorletzten Spieltag der Vorrunde

Lesedauer: 4 Min
 Die SGM Erlenmoos/Ochsenhausen II, hier mit Shacir Brojaj (2. v. l.), empfängt den SV Mittelbuch zum Spitzenspiel.
Die SGM Erlenmoos/Ochsenhausen II, hier mit Shacir Brojaj (2. v. l.), empfängt den SV Mittelbuch zum Spitzenspiel. (Foto: Volker Strohmaier)
August Braun

Bei fast jeder Partie am vorletzten Spieltag der Vorrunde in der Fußball-Kreisliga A I handelt es sich um ein Derby. Im Spitzenspiel stehen sich die SGM Erlenmoos/Ochsenhausen II und der SV Mittelbuch gegenüber. Eine schwere Heimaufgabe erwartet die SGM Rot/Haslach gegen den SV Stafflangen. Anstoß in Erlenmoos ist am Samstag, 26. Oktober, um 15 Uhr. In Ellwangen geht es am Sonntag, 27. Oktober, um 17 Uhr los. Alle anderen Spiele beginnen am Sonntag um 15 Uhr.

Immerhin drei Punkte beträgt inzwischen der Vorsprung der SGM Erlenmoos/Ochsenhausen II zur zweitplatzierten SGM Rot/Haslach. Die Konkurrenz macht es Erlenmoos/Ochsenhausen II relativ einfach. Aber am letzten Spieltag erreichte der Tabellenführer einen 5:2-Erfolg beim FC Bellamont und leistete somit selbst seinen Beitrag für die Spitzenposition. Das Gästeteam vom SV Mittelbuch leistete sich eine 0:2-Pleite gegen Ummendorf. Eine konzentrierte Leistung auf dem Erlenmooser Sportgelände könnte der SGM drei Punkte bringen.

Nach einer langen Durststrecke von vier verlorenen Spielen fuhr die SGM Rot/Haslach vor Wochenfrist mal wieder einen Sieg ein. War es das mit der Krise? Das Heimspiel gegen den SV Stafflangen wird Aufschluss darüber geben. Der SVS hat bisher ein Spiel weniger absolviert und hätte bei einem Sieg weiterhin die Möglichkeit, noch ganz vorn einzugreifen. Die Begegnung findet auf dem Sportgelände in Haslach statt.

Der Aufsteiger FV Biberach II fährt ins quasi nur einen Steinwurf entfernte Ummendorf. Beide Teams überraschten zuletzt positiv. Der TSV Ummendorf gewann in Mittelbuch und der FV Biberach II schickte Unterschwarzach mit einer 1:5-Packung nach Hause. Welches Team wird weiter auf der Erfolgswelle bleiben?

Zurück in der Spur

Wieder in der Spur ist der SV Erolzheim. Die Illertaler kommen wieder zu ihren Punkten, zuletzt in Winterstettenstadt, und sind dadurch wieder in der ersten Tabellenhälfte zu Hause. Vom Gästeteam der SGM Muttensweiler/Hochdorf kann man dies nicht sagen. Die SGM hat so ihre Probleme. Die Niederlage in Rot an der Rot und der zehnte Tabellenplatz sind deutliche Anzeichen dafür. Es wird schwer für Muttensweiler/Hochdorf, aus dem Illertal etwas Zählbares mitzubringen.

Die Luft scheint beim Aufsteiger SV Ellwangen zum Ende der Vorrunde hin etwas raus zu sein. Auch in Kirchdorf ging der SVE leer aus. Zum Derby kommt am Sonntagabend um 17 Uhr nun der FC Bellamont. Der FCB steht auf dem für ihn unbefriedigenden zwölften Tabellenplatz.

Die Illertal-Mannschaften SV Kirchdorf und SV Dettingen II tragen ebenfalls noch ein Derby aus. Gastgeber Kirchdorf tat der Heimerfolg gegen Ellwangen richtig gut. Gegen Schlusslicht Dettingen II will der SVK unbedingt nachlegen, um sich ein kleines Polster zu den hinteren Tabellenrängen zu verschaffen. Die Gäste spielen oftmals in der ersten Halbzeit wacker mit, aber im zweiten Durchgang kommt dann der Einbruch gegen die im Endeffekt stärkere Konkurrenz.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen