Wonschick schießt Biberach zum Heimsieg

Lesedauer: 6 Min
Sportredakteur

FV Biberach – FV Ravensburg II 2:0 (2:0). FVB: Beck - Keller, Hummler, Felger, Remke - Heimpel, Scheffold - Fuchs (70. Grimm), Wonschick, R. Diamant (82. J. Diamant) - Treske. Tore: 1:0, 2:0 Wonschick (2., 13./FE). SR: Angenendt (Ulm). Z.: 225.

Der FV Biberach hat in der Fußball-Landesliga das erste Spiel nach der Winterpause zu Hause mit 2:0 (2:0) gegen den FV Ravensburg II gewonnen. Die Tore für den Gastgeber erzielte Kapitän Andreas Wonschick auf dem Kunstrasenplatz zwei am Erlenweg. Durch den Sieg festigte der FVB Tabellenplatz zwei, auch weil sich die direkten Verfolger VfB Friedrichshafen und Rot-Weiß Weiler 1:1 trennten.

„Das war insgesamt ein guter Start. So kann es weitergehen“, sagte Andreas Wonschick. „Es ist schön, die zwei Tore gemacht zu haben. In der Vorbereitung hatte es nicht so gut geklappt, deshalb ist es umso wichtiger.“ FVB-Trainer Dietmar Hatzing sprach nach dem Spiel von einer guten Mannschaftsleistung. „Mit dem Ergebnis und wie wir gespielt haben bin ich insgesamt zufrieden. Wichtig war, dass wir hinten auch zu null gespielt haben“, sagte er, sah aber auch noch Verbesserungsbedarf: „In der zweiten Halbzeit haben wir zu schnelle Ballverluste gehabt, da muss mehr Ruhe reinkommen.“

Die 225 Zuschauer hatten ebenso ein überzeugendes Pflichtspieldebüt von Florian Treske, der im Winter vom Regionalligisten Kickers Offenbach nach Biberach gekommen war, gesehen. Ihn hatte Hatzing im Sturmzentrum aufgestellt. Co-Spielertrainer Treske agierte mannschaftsdienlich, zeigte sich immer anspielbereit, arbeitete gut nach hinten mit und gab darüber hinaus Kommandos auf dem Feld. „Ich bin zufrieden mit dem 2:0. Unser Ziel war es, die guten Leistungen aus den Testspielen in die Runde mitzunehmen und das haben wir gemacht, auch wenn die zweite Hälfte etwas schwächer war“, sagte der 31-Jährige. „Da müssen wir nächstes Wochenende anknüpfen.“

FVB erwischt Blitzstart

Gegen Ravensburg II erwischten die Biberacher einen Blitzstart. Nach einem schnellen Vorstoß über die rechte Seite legte Ramon Diamant für Wonschick auf, der keine Mühe hatte, zum 1:0 einzulochen (2.). Wenig später wurde Ramon Diamant im Strafraum von Darius Fitz gelegt – Elfmeter. Diesen verwandelte FVB-Kapitän Wonschick sicher zum 2:0 (13.). Wirklich geschockt zeigten sich die Ravensburger auch vom zweiten Gegentreffer nicht. Sie spielten weiter nach vorn und so entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch. Allerdings fanden die Gäste kein Mittel, um die gut gestaffelt stehende FVB-Abwehr in Bedrängnis zu bringen. Die Biberacher tauchten derweil in den ersten 45 Minuten noch zweimal aussichtsreich vor dem gegnerischen Tor auf. Eine Direktabnahme von Treske ging anderthalb Meter am Kasten der Gäste vorbei (26.), ein Schuss von Fabian Scheffold aus zehn Metern wurde geblockt (43.).

Die erste Chance nach der Pause hatte erneut Biberach: Ravensburgs Keeper Luka Borgelott entschärfte einen 16-Meter-Schuss von Wonschick (48.). Torraumszenen blieben in der Folge Mangelware, bis zur 68. Minute. Nico Maucher zog aus acht Metern ab, doch FVB-Keeper Alexander Beck parierte sehr gut. Maucher hatte auch die zweite Großchance für die Gäste. Nach einem Abspielfehler in der FVB-Abwehr scheiterte er aus 14 Metern allerdings wieder an Beck (85.). „Bei den beiden zwei Großchancen hat Alex sehr gut gehalten“, lobte Biberachs Trainer Hatzing später seinen Torwart. Zwischen diesen beiden Szenen hätte aber ebenso das 3:0 für die Heimelf fallen können. Treskes Kopfball aus kurzer Distanz (79.) entschärfte FVR-Schlussmann Borgelott jedoch reaktionsschnell, ebenfalls den Schuss von Jan Diamant danach. Jan Diamant besaß auch die letzte Tormöglichkeit des Spiels, sein Abschluss aus 16 Metern strich knapp über das Ravensburger Gehäuse. So blieb es beim 2:0 für Biberach.

„Die Niederlage war absolut unnötig“, bilanzierte Gästetrainer Gerhard Grünhagel nach dem Schlusspfiff. „Ich bin ziemlich enttäuscht. Wir haben die ersten 15 Minuten verpennt. Die erste Halbzeit war von uns indiskutabel. Wir haben keinerlei Zweikämpfe angenommen“, sagte er weiter. „Die zweite Halbzeit war besser. Die zwei Großchancen hätten wir machen müssen.“ Die Ravensburger empfangen nun am kommenden Wochenende den VfB Friedrichshafen (Sonntag, 15 Uhr), der FV Biberach trifft zu Hause auf den FC Ostrach (Samstag, 15 Uhr).

FV Biberach – FV Ravensburg II 2:0 (2:0). FVB: Beck - Keller, Hummler, Felger, Remke - Heimpel, Scheffold - Fuchs (70. Grimm), Wonschick, R. Diamant (82. J. Diamant) - Treske. Tore: 1:0, 2:0 Wonschick (2., 13./FE). SR: Angenendt (Ulm). Z.: 225.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen