Winterstettenstadt will kein Aufbaugegner sein

Lesedauer: 4 Min
 Die SGM Rot/Haslach trifft auf den SV Winterstettenstadt (vorn Fabio Christ).
Die SGM Rot/Haslach trifft auf den SV Winterstettenstadt (vorn Fabio Christ). (Foto: Volker Strohmaier)
August Braun

Der Tabellenführer SGM Erlenmoos/Ochsenhausen II steht in der Fußball-Kreisliga A I vor einer lösbaren Aufgabe gegen den SV Kirchdorf. Die SGM Rot/Haslach trifft auf Winterstettenstadt. Ein Derby steht zwischen Mittelbuch und Unterschwarzach sowie zwischen Muttensweiler/Hochdorf und Stafflangen auf dem Programm. In Erlenmoos geht es am Sonntag, 13. Oktober, um 13.15 Uhr los. Alle anderen Spiele beginnen am Sonntag um 15 Uhr.

Ein Remis reichte der SGM Erlenmoos/Ochsenhausen II bei Ellwangen vollauf, da der Zweitplatzierte Rot/Haslach in Biberach leer ausging. Der SV Kirchdorf wird nun auf dem Erlenmooser Sportgelände erwartet. Der SVK verlor das Heimspiel gegen Ummendorf und scheint wieder in das Fahrwasser der Saison 2018/19 zu kommen. Es wird schwierig für die Illertaler, gerade gegen den Tabellenführer den Abwärtstrend zu stoppen.

Seit drei Spieltagen hat die SGM Rot/Haslach keinen einzigen Zähler mehr geholt, steht aber immer noch auf dem zweiten Tabellenplatz. Allerdings ist das Punktepolster nun restlos aufgebraucht. Die SGM profitierte auch davon, dass die Verfolger ebenso immer wieder Zähler liegen lassen. Zum Heimspiel in Rot an der Rot wird der SV Winterstettenstadt erwartet. Der Gast beendete seinen Durchhänger durch ein 2:1 gegen Stafflangen und will in Rot/Rot nicht als Aufbaugegner fungieren. Der SV Mittelbuch fährt zur LJG Unterschwarzach. Der SVM hielt sich überraschend gut auf dem dritten Tabellenplatz und ist bei der LJG nicht chancenlos. Unterschwarzach ist Vorletzter und kassierte in Bellamont eine klare 2:5-Niederlage. Die Gäste sind klar in der Favoritenrolle.

Tief ist überwunden

Nach wie vor ganz gut im Rennen liegt der SV Ellwangen. Fast hätte es gegen den Tabellenführer am Vorsonntag zu einem Sieg gereicht. Im Heimspiel gegen das Schlusslicht SV Dettingen II sind drei Punkte eingeplant. Dettingen II holte zwar gegen Muttensweiler/Hochdorf ein Unentschieden, aber ein Punkt bringt den SVD II nicht weiter. Der TSV Ummendorf hat den FC Bellamont zu Gast. Die Heimelf siegte etwas überraschend in Kirchdorf und will zuhause weiter Boden gutmachen. Die Gäste haben ihr Tief längst überwunden und sind für jede Mannschaft in der A I wieder ein ernstzunehmender Gegner.

Nach dem Rausch des Derbysiegs gegen Winterstettenstadt folgte für die SGM Muttensweiler/Hochdorf bei Dettingen II wieder die Ernüchterung. Nur 2:2 spielte man beim Tabellenletzten. Für die SGM waren es zwei verlorene Punkte. Können diese im Derby gegen den SV Stafflangen wieder reingeholt werden? Der SVS verlor in Winterstettenstadt überraschend und braucht dringend alle drei Punkte, um wenigsten theoretisch vorn mit dabei zu sein. Das Spiel findet in Muttensweiler statt.

Der SV Erolzheim bekommt Besuch vom spielstarken FV Biberach II. Erolzheim kommt vor allem zu Hause immer wieder zu Punkten. Auf der anderen Seite hat der Aufsteiger zuletzt Rot/Haslach geschlagen und scheint in einer guten Form zu sein.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen