Wie funktioniert EU-Politik?

Lesedauer: 2 Min

Zehntklässler des Wieland-Gymnasiums haben das EU-Parlament in Straßburg besucht.
Zehntklässler des Wieland-Gymnasiums haben das EU-Parlament in Straßburg besucht. (Foto: Wieland-Gymnasium)
Schwäbische Zeitung

Nächstes Jahr ist Europawahl. Daher haben sich Zehntklässler des Wieland-Gymnasiums (WG) vor den Sommerferien auf den Weg nach Straßburg gemacht, um das EU-Parlament zu besuchen.

Vor Ort ließen die Schüler zeigen und erklären, wie EU-Politik gemacht wird. Die Idee kam von der Gruppe der EU-Botschafter am WG. Am vorletzten Schultag ging es für 48 Schüler auf die Reise. Neben einem EU-Besuchsprogramm hatte die Gruppe auch ein Kunstbesichtigungsprogramm auf die Beine gestellt. Ein Teil der Schüler beschäftigte sich mit den Ausstellungsstücken im „Musée Moderne et Contemporain“, skizzierte Lieblingsbilder und wurde über deren kunsthistorische Hintergründe informiert.

Lehrerin Annika Bittner begleitete die Kunstgruppe. Die andere Hälfte der Schüler besichtigte währenddessen das Europäische Parlamentsgebäude im Straßburger Europaviertel. Auch wenn gerade nicht Sitzungswoche war, konnte der Plenarsaal die Jugendlichen allein schon durch seine Ausmaße beeindrucken. In einem Saal für Fraktionssitzungen, einem 360-Grad-Kino und auf den Fluren des Parlamentsgebäudes erhielt die WG-Besuchergruppe neue Einblicke in die Arbeits- und Entscheidungsprozesse der EU.

Auch künftig wollen die EU-Botschafter am WG mit solchen und ähnlichen Aktionen über die EU informieren. Damit wollen sie den europäischen Geist in der WG-Schülerschaft erhalten und das Wissen darüber, wie einmalig und wertvoll das europäische Einigungswerk für ist.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen