Weibliche U12 der TG erreicht Zwischenrunde

Lesedauer: 2 Min
 Beim Rückrundenspieltag in Westerstetten haben sich die U12-Faustballerinnen der TG Biberach trotz zweier Niederlagen für die Z
Beim Rückrundenspieltag in Westerstetten haben sich die U12-Faustballerinnen der TG Biberach trotz zweier Niederlagen für die Zwischenrunde der württembergischen Meisterschaft qualifiziert. (Foto: Oliver Merk)
Schwäbische Zeitung

Endstand: 1. Stammheim I 14:2 Punkte, 2. Biberach U12w 11:5, 3. Stammheim II 8:8, 4. Biberach U12m 7:9, 5. Westerstetten 0:16.

Beim Rückrundenspieltag in Westerstetten haben sich die U12-Faustballerinnen der TG Biberach trotz zweier Niederlagen für die Zwischenrunde der württembergischen Meisterschaft qualifiziert. Biberachs männliche U12 verpasste Platz drei knapp und tritt nun bei der Bezirksmeisterschaft an.

Im Eröffnungsspiel gelang den Biberacher Jungen ein knapper Sieg gegen Biberachs Mädchenteam (17:16). Trainer Markus Hamberger musste dabei krankheitsbedingt auf Hannah Kratz und Johanna Greiner verzichten. Ella Auernhammer, Nicole Gerlach, Hanna Laßleben, Valerie Merk, Anne Mey, Lorena Schöpflin und Anika Trommeshauser unterlagen danach auch gegen die Jungen von Stammheim (18:20). Es folgten zwei klare Siege gegen Stammheim II (17:11) und Gastgeber Westerstetten (25:13).

Den U12-Jungen der TG gelang ein weiterer Sieg gegen Westerstetten mit 30:15. Danach ging Alexander Kurz, Niklas Cloos, Tim Huster, Lukas Haberbosch, Nils Haushalter, Justus Mey und Yannis Müller bei den Niederlagen gegen Stammheim I (17:22) und Stammheim II (16:23) die Kraft aus. Damit wurde der Einzug in die Zwischenrunde knapp verpasst. Betreuer Fabian Czekalla war denoch zufrieden mit der Leistungssteigerung seines Teams.

Endstand: 1. Stammheim I 14:2 Punkte, 2. Biberach U12w 11:5, 3. Stammheim II 8:8, 4. Biberach U12m 7:9, 5. Westerstetten 0:16.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen