Wechsel bei der Caritas in Biberach

 Sara Sigg hat zum 1. März die Aufgaben von Joachim Schmucker bei der Caritas in Biberach übernommen, der sich nach 33 Jahren ve
Sara Sigg hat zum 1. März die Aufgaben von Joachim Schmucker bei der Caritas in Biberach übernommen, der sich nach 33 Jahren verabschiedet. (Foto: Fotos: Caritas)
Schwäbische Zeitung

Joachim Schmucker ist mit einer digitalen, aber umso kreativeren Abschiedsfeier als langjähriger Fachleiter der Caritas Biberach-Saulgau verabschiedet worden. 33 Jahre lang war er für die verschiedenen Fachdienste bei der Caritas verantwortlich. Neben der Sicherstellung der hohen fachlichen Qualität in den Diensten stand auch der Aufbau neuer, bedarfsgerechter Angebote für die Begleitung von Ratsuchenden und ehrenamtlichen Partnern im Mittelpunkt seiner Arbeit, heißt es in einer Pressemitteilung der Caritas.

Zusätzlich war er in verschiedenen Gremien auf regionaler und überregionaler Ebene eingebunden. Joachim Schmucker war ein den Menschen zugewandter Kollege und mit seinem hohen Fachwissen ein geschätzter Ansprechpartner. Regionalleiter Peter Grundler dankte Joachim Schmucker für dessen großes Engagement sowie das gute Miteinander im Leitungsteam und gab ihm die besten Wünsche mit auf seinen neuen Lebensweg.

Diese Wertschätzung brachten auch die zugeschalteten Kolleginnen und Kollegen der Fachdienste der Caritas Biberach-Saulgau mit zahlreichen kreativen, lustigen aber auch hintergründigen Video-Einspielungen zum Ausdruck, die im Vorfeld von ihnen für die digitale Abschiedsfeier erstellt wurden.

Die Gelegenheit zu einem Gruß in die große Runde der zugeschalteten Kollegen und Wegbegleiter von Joachim Schmucker nutzte dann auch seine Nachfolgerin. Sara Sigg ist seit dem 1. März die neue Leiterin des Bereiches Soziale Hilfen. Gebürtig aus der Region verfügt sie über vielfältige Berufs- und Leitungserfahrung. Sie kennt die Strukturen im Verantwortungsbereich der Caritas Biberach-Saulgau und hat bereits ein Netz an Kontakten knüpfen können. Mit Sara Sigg soll die gute Fachleitungsarbeit fortgesetzt und mit neuen Impulsen weiterentwickelt werden.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

Teile Weingartens bekommen aktuell keinen Strom.

Größerer Stromausfall in Weingarten

In Weingarten gibt es aktuell einen größeren Stromausfall. Betroffen sind wohl weite Teile der Stadt. Welche Stadtteile genau aktuell nicht am Netz sind und wie lange es dauert, bis der Strom wieder fließt, konnte Brigitte Schäfer, Pressesprecherin der Technischen Werke Schussental (TWS), auf SZ-Nachfrage noch nicht sagen.

Sie bestätigte aber, dass es sich um einen größeren Ausfall handele. Um 10.42 Uhr sei der Strom ausgefallen, halb Weingarten davon betroffen, sagte Schäfer.

Lockdown

Impfen, Schulen, Ausgangssperren, Einkaufen: Das gilt ab Montag in den Landkreisen

Die Entscheidung über die sogenannte „Notbremse“ der Bundesregierung dauert der Landesregierung zu lang. Sie sorgt selbst für Fakten im Südwesten. "Wir warten nicht auf den Bund, wir müssen jetzt handeln", sagt Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne).

Am Wochenende legte das Land eine neue Corona-Verordnung vor, die der angekündigten, bisher aber noch ausstehenden „Bundes-Notbremse“ vorgreift. Darin finden sich einige Änderungen, welche wir hier zusammengefasst haben.

Mehr Themen