Warum Handtmann seine neue Leichtmetallgießerei in der Slowakei baut - und nicht hier

 Die Biebracher Unternehmensgruppe Handtmann baut ein neues Werk in der Slowakei.
Die Biebracher Unternehmensgruppe Handtmann baut ein neues Werk in der Slowakei. (Foto: Andreas Spengler)
Redaktionsleiter

Das Biberacher Unternehmen investiert für ein neues Werk rund 90 Millionen Euro im Ausland. Doch weshalb entsteht das Werk nicht Oberschwaben?

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

 Liegt die Inzidenz auch an diesem Mittwoch kreisweit unter 150 ist ab Freitag im Einzelhandel wieder Click & Meet, also Einkauf

Lockerungen: Was ab Freitag im Kreis Biberach alles erlaubt sein könnte

Die nächsten Öffnungsschritte im Landkreis Biberach rücken näher. Sollte das Landratsamt auch am Mittwoch eine Inzidenz von unter 150 feststellen, so gelten ab Freitag Lockerungen. Während der Handel darauf sehnlichst wartet, wollen die Schulen den dann erlaubten Wechselunterricht einen Tag vor Beginn der Pfingstferien nicht mehr umsetzen. Es gibt allerdings eine Ausnahme.

Am 14. Mai hat der Landkreis Biberach mit 144,6 die Inzidenz von 150 unterschritten.

 Das Landratsamt meldet nur zwei Neuinfizierte. Am Donnerstag waren es noch 95.

Corona-Newsblog: Indische Corona-Mutante im Kreis Ravensburg nachgewiesen

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 29.300 (479.090 Gesamt - ca. 440.100 Genesene - 9.725 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.725 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 95,0 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 196.400 (3.603.

Mehr Themen