Wallfahrt zu Bruder Klaus nach Flüeli

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Anmeldung bis 10. Oktober beim Verband Katholisches Landvolk, Jahnstraße 30 in 70597 Stuttgart, Telefon 0711/9791 4580, E-Mail vkl@landvolk.de

Der Verband Katholisches Landvolk (VKL) veranstaltet am 9. und 10. November die 53. Diözesanwallfahrt nach Flüeli. „Die Fahrt nach Flüeli schenkt nicht nur eine Auszeit in guter Gemeinschaft, sondern sie schenkt auch Kraft und Frieden für den Alltag“, so der VKL.

Der Friedensheilige Bruder Klaus ist Schutzpatron und Vorbild für das Landvolk. Vor rund 600 Jahren hat der Heilige seinem „normalen Leben“ den Rücken gekehrt, um sich voll und ganz der Aufgabe zu widmen, Gott und den Menschen zu dienen. Er zog sich zurück in ein Einsiedlerhaus (seine Klause), um ein gottgefälliges Leben zu führen. Wegen seiner Weitsicht war er aber auch als Politikberater sehr geschätzt.

Per Bus führt die Reise zunächst nach Einsiedeln, dem bedeutendsten Marienwallfahrtsort in der Schweiz. Wer körperlich fit ist, kann die 15 Kilometer nach Flüeli zu Fuß zurücklegen (etwa drei Stunden Gehzeit, unbefestigte Wege, viele Höhenmeter sind zu überwinden). In der Kirche von Sachseln, der Grabeskirche von Bruder Klaus, wird eine heilige Messe gefeiert. Stimmungsvoll endet der Abend mit einer Lichterprozession in Flüeli und einer stillen Anbetung in der oberen Ranftkapelle. Übernachtet wird in Hotels der näheren Umgebung.

Die Kosten: 193 Euro (178 Euro für VKL-Mitglieder), 90 Euro für Kinder und Studenten. Zuschlag für Einzelzimmer (nur mit verbindlicher Anmeldung): 50 Euro. Im Preis enthalten sind Busfahrt, eine Übernachtung, alle Mahlzeiten von Samstagmittag bis Sonntagmittag und jeweils ein Getränk zum Essen. Die Abfahrtsorte und -zeiten werden nach Anmeldeschluss bekannt gegeben.

Anmeldung bis 10. Oktober beim Verband Katholisches Landvolk, Jahnstraße 30 in 70597 Stuttgart, Telefon 0711/9791 4580, E-Mail vkl@landvolk.de

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen