Wacker prüft am Erlenweg Oberliga-Junioren

Lesedauer: 4 Min

Der FC Wacker Biberach lädt am Samstag, 7. Juli, zu einem Fußball-Benefiztag auf dem Sportplatz am Erlenweg ein.
Der FC Wacker Biberach lädt am Samstag, 7. Juli, zu einem Fußball-Benefiztag auf dem Sportplatz am Erlenweg ein. (Foto: ssuaphoto)
Schwäbische Zeitung

Der FC Wacker Biberach lädt am Samstag, 7. Juli, zu einem Fußball-Benefiztag auf dem Sportplatz am Erlenweg ein. Dabei können Kinder mit und ohne Behinderung ab 10.15 Uhr das DFB-Fußballabzeichen erwerben und sich an einem Sport- und Spielpark ausprobieren. Am Nachmittag stehen sich dann um 15 Uhr die erste Mannschaft des FC Wacker und die A-Junioren des SSV Ulm 1846 gegenüber. Der Eintritt ist kostenlos.

Das Gastspiel der Ulmer A-Junioren beschert zwei positive Effekte: Die Wackeraner bekommen zum Formtest einerseits einen hochkarätigen Gegner, der andererseits dafür sorgen soll, dass der für gute Zwecke vorgesehene Erlös an diesem Benefiztag steigt.

Der Ulmer Nachwuchs hat die abgelaufene Saison in der Oberliga Baden-Württemberg mit einem beachtlichen sechsten Platz abgeschlossen. Noch mehr verspricht sich der Club von seiner A-Jugend in der kommenden Spielzeit, setzt sich diese dann doch zum großen Teil aus Akteuren der B-Junioren zusammen, die vor ein paar Wochen einen fulminanten Endspurt in der Oberliga hingelegt haben und in die Bundesliga aufgestiegen sind.

„Das wird ein Kracher für uns“, sagt Wacker-Trainer Predrag Milanovic. „Da können wir uns vor allem in der Defensivarbeit beweisen.“ Milanovic will gegen die Spatzen auch seine Zugänge einsetzen: Neben Torjäger Josip Culjak vom FC Inter Laupheim sind dies Defensivspezialist Ante Turudic (SSV Biberach) und etliche Talente, die im vergangenen Jahr noch in der A-Jugend gespielt haben. Das sind: David Milanovic (FV Olympia Laupheim), Daniel Rulani (TSV Ummendorf), Lukas Felber, Donato Santangelo, Samuel Neubert, Sebastian Szazs und Krystian Kondarewicz (alle FC Wacker). Außerdem will der lange Zeit verletzte Eugen Bangert in der kommenden Saison wieder angreifen. So müsste der Wacker-Kader nach Vereinsangaben quantitativ und qualitativ stark genug besetzt sein, um in der Saison 2018/19 in der Kreisliga A II ganz vorn mitmischen zu können.

Erlös wird vollständig gespendet

Der Erlös aus Mittagessen, Kaffee- und Kuchenverkauf an diesem Benefiz-Fußballtag wird nach Vereinsangaben vollständig gespendet. Zudem werden Spendenboxen aufgestellt. „Das Geld wird zur einen Hälfte in eine Sprachschule fließen, mit dem anderen Teil soll ein Gebärdenlehrer für die Grundschule in Ringschnait finanziert werden“, so Oliver Dreher, der Initiator der Aktion und Wacker-Jugendtrainer.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen