Vorfreude auf Tabellenführer

Lesedauer: 4 Min
Der Gegner der TG Biberach (hier Lara Kuhn), die TG Nürtingen II, steht verlustpunktfrei ganz oben in der Tabelle.
Der Gegner der TG Biberach (hier Lara Kuhn), die TG Nürtingen II, steht verlustpunktfrei ganz oben in der Tabelle. (Foto: Volker Strohmaier)
Schwäbische Zeitung
flon

Beim Heimspieltag spielt am Samstag zunächst die TG Biberach II in der Männer-Bezirksliga gegen den TSG Ehingen (15.30 Uhr). Nach der Partie der TG-Frauen treffen die Landesliga-Männer der TG Biberach auf den TV Steinheim (19.30 Uhr).

Die Württembergliga-Handballerinnen der TG Biberach empfangen am Samstag den aktuellen Tabellenführer TG Nürtingen II in der PG-Halle. Aktuell steht die Reserve des Zweitligisten mit 12:0 Punkten souverän auf dem ersten Platz. Anpfiff der Partie ist um 17.30 Uhr.

Die TG Nürtingen II wird trainiert von Rolf Gaber und befindet sich schon seit längerer Zeit im Höhenflug. Nach dem souveränen Aufstieg von der Landesliga in die Württembergliga steht die Mannschaft verlustpunktfrei ganz oben, ein klarer Fingerzeig dafür, dass in Nürtingen eine sehr gute Arbeit geleistet wird. Die Ergebnisse sind dabei bislang zumeist sehr deutlich – mit einem zweistelligen Vorsprung – ausgefallen, was vor allem am brandgefährlichen Tempospiel der Zweitligareserve liegt. Nürtingen II stellt aktuell den zweitbesten Angriff der Liga mit 32,2 Treffern im Schnitt pro Partie. Besonders die erfahrene Rückraumspielerin Nele Hennig ist hervorzuheben, die mit 41 Toren die interne Liste anführt. Zuletzt bekam der SC Lehr die Stärke der TG II zu spüren: In diesem Spiel gelang den Nürtingerinnen, die auf Verstärkung aus der zweiten Liga zurückgreifen konnten, ein 36:20-Erfolg. Gaber kann auf die Dienste von gleich sechs Zugängen bauen.

Viel Selbstvertrauen

Es kommt also eine richtig harte und sehr schwer zu knackende Nuss auf die Biberacherinnen zu. Doch der Zeitpunkt dürfte kaum besser sein. Nach dem Heimerfolg gegen den TSV Köngen können die Biberacherinnen mit viel Selbstvertrauen in das Spiel gegen die flinken Nürtingerinnen gehen. Dabei will die Mannschaft um Annki Branz vor allem in der Defensive wieder zeigen, aus welchem Holz sie geschnitzt ist. Hier gilt es mit vollem Einsatz und mit viel Laufbereitschaft dagegenzuhalten, gegen die individuell sehr gut ausgebildeten Gästespielerinnen. Im Angriff konnte bei Biberach zuletzt die Verantwortung gut auf mehrere Schultern verteilt werden, was auch an diesem Samstag wichtig sein wird. „Wir haben, was das Angriffsspiel angeht, einen weiteren Entwicklungsschritt nach vorn gemacht. Wir spielen cleverer und mit der richtigen Mischung aus Geduld und Mut. Das gilt es auch am Samstag auf die Platte zu bringen“, so Biberachs Nadja Math. Die Trainingswoche war geprägt von Vorfreude auf das Topspiel. Auch wenn die Favoritenrolle laut TG-Trainer Florian Nowack klar bei den Gästen liegt, will man zumindest versuchen, den Gegner so lange wie möglich zu ärgern.

Beim Heimspieltag spielt am Samstag zunächst die TG Biberach II in der Männer-Bezirksliga gegen den TSG Ehingen (15.30 Uhr). Nach der Partie der TG-Frauen treffen die Landesliga-Männer der TG Biberach auf den TV Steinheim (19.30 Uhr).

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen