Vom toten Biber bis Blitzer – was Sie berührt hat

Lesedauer: 3 Min

Diese Bilder gehören zu den Schlagzeilen, welche die Menschen in dieser Woche beschäftigt haben.
Diese Bilder gehören zu den Schlagzeilen, welche die Menschen in dieser Woche beschäftigt haben. (Foto: Schwäbische.de)

„Wolle Rödel schließt am 24. Juli“, „Vermisstensuche mit Hubschrauber“ oder „Hakenkreuz und Hitler-Gruß: Jetzt ermittelt die Polizei“ – auch in dieser Woche ist wieder einiges los gewesen in der Region um Biberach, Laupheim und Riedlingen. Doch welche Schlagzeilen haben die User von Schwäbische.de besonders gepackt? Was sorgte auf Facebook für Aufregung? Und warum schwebt in der Region eine Brücke durch die Luft? All das klären wir an dieser Stelle:

 

 

Facebook-Debatte der Woche

Unser Post über die neuen Blitzer in Biberach – sie können beidseitig die Geschwindigkeit messen – weckte besonders das Interesse der Facebook-Community. Viele Nutzer warnten sich gegenseitig vor den schwarzen Säulen. Manche wollen das frühlingshafte Wetter an diesem Wochenende nutzen, um mit einem Eis in der Hand an den Blitzern vorbei zu düsen. Aber lesen Sie die Einträge selbst, indem sie auf das Kommentar-Symbol klicken.

 

Zitat der Woche

„Mit Romantik hat der Job als Zirkusdirektorin nichts zu tun. Das ist auch sehr viel trockene Arbeit am Schreibtisch.“

Einer der größten Zirkusse weltweit schlägt seine Zelte auf dem Biberacher Gilgelberg auf: Der Zirkus Krone gibt vom 20. bis 24. April mehrere Vorstellungen. Geleitet wird dieser seit 2017 von Jana Lacey-Krone. Wir haben mit der 38-Jährigen über ihre Verantwortung, den Umgang mit Tierschützern und das neue Programm gesprochen. Das ausführliche Interview lesen Sie hier. Dort erfahren Sie auch, wie Sie an Tickets kommen.

 

Bild der Woche

Am Kran hängend schwebte das Spitalbrückle gegen 9.20 Uhr über den Stadtgraben.
Am Kran hängend schwebte das Spitalbrückle gegen 9.20 Uhr über den Stadtgraben. (Foto: Fotos: Thomas Warnack)

Nein, Brücken im Landkreis Biberach können nicht fliegen. Und trotzdem schwebte am Mittwoch fast wie von Geisterhand das Spitalbrückle über den Stadtgraben in Riedlingen ein. Möglich machte dies ein Spezialkran, der die 17 Meter lange Fußgängerbrücke an Ort und Stelle hievte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen