VHS geht neue Kooperationen ein

Lesedauer: 6 Min
Sie hoffen auf viele Anmeldungen für das Frühlingsprogramm der Volkshochschule Biberach: Corinna Dintheer (von links), Denise Sc
Sie hoffen auf viele Anmeldungen für das Frühlingsprogramm der Volkshochschule Biberach: Corinna Dintheer (von links), Denise Schelkle, Effi Holland und Ursula Sanwald. (Foto: Daniel Häfele)

Mehr Angebote, mehr Kooperationen und mehr Zielgruppen: Ab 18. Januar nimmt die Volkshochschule (VHS) Biberach Anmeldungen für das Frühlingssemester entgegen. „So ein breites Spektrum hatten wir noch nie“, freute sich die stellvertretende VHS-Leiterin Effi Holland bei der Vorstellung des Programms. Das im Februar startende Semester steht unter dem Motto „Die VHS geht aus sich raus“.

Über 9500 Teilnehmer zählten die etwa 1300 Kurse an der VHS Biberach im vergangenen Jahr. „Unsere Zielgruppe wird dabei jünger“, sagt Holland. Grund dafür sei das Angebot, in dem sich auch jüngere Menschen wiederfinden würden. Sie verweist dabei unter anderem auf das Outdoor-Yoga: „Durch solche Veranstaltungen werden gerade Jüngere auf uns aufmerksam und besuchen dann vielleicht auch einen weiteren Kurs bei uns.“ Deshalb verwundert es auch nicht, dass die VHS im kommenden Semester den Bereich der Outdoor-Aktivitäten ausbaut. So wagt sich die VHS neben Yoga auch mit Qigong an die frische Luft. Im Juni startet der Kurs „Qigong im Wielandpark“. Entspannung im Freien verspricht auch das Naturcoaching, ein Angebot, bei dem sich Teilnehmer auf eine meditative Wanderung begeben.

Wer über die Stadtgrenzen Biberachs hinaus kommen möchte – auch der wird im über 100-seitigen Programmheft fündig. Kunstfahrten, diese werden mit der VHS Ehingen und Laupheim angeboten, führen zur „Art Karlsruhe“, ins Buchheim-Museum der Fantasie nach Bernried und zur Augsburger Puppenkiste. „Wer Interesse hat, sollte sich frühzeitig anmelden“, empfiehlt die Fachbereichsleiterin für Kunst und Kultur, Denise Schelkle. Auch mehrtägige Bildungsreisen, zum Beispiel zu den Heiligen Stätten Nordindiens oder durch Georgien und Aserbaidschan, sind buchbar. Dazu hat die VHS eine Kooperation mit jener in Aalen geschlossen.

Wer für Reisen ins Ausland seine Fremdsprachenkenntnisse auffrischen möchte, den erwarten neben bewährten Sprachkursen auch neue Angebote wie Japanisch, Norwegisch, Kroatisch oder brasilianisches Portugiesisch.

Betreuung für Kinder

Kooperationen hat die VHS aber nicht nur mit anderen Bildungseinrichtungen geschlossen, sondern auch mit Biberacher Unternehmen. Mit Boehringer Ingelheim, Handtmann, Gerster, den Sana Kliniken und der Hochschule bietet die VHS in den Oster-, Sommer- und Herbstferien eine ganztägige Betreuung der Mitarbeiterkinder an. Vormittags gibt es in der Gaisentalschule Workshops zu Kunst und Naturwissenschaft, nachmittags betreuen Mitarbeiter von Jugend Aktiv die Sprösslinge. „Die Kinder werden nicht nur betreut, sondern auch beschult. Das ist der Hauptunterschied zu anderen Programmen wie dem Hölzle oder dem Paradiesle“, so die Fachbereichsleiterin für Beruf und Karriere, Corinna Dintheer. Der Bedarf an solchen Angeboten wachse.

Neuer Fachbereich geschaffen

Völlig neu ist der Fachbereich „Grundbildung“. „Es gibt Menschen, auch bei uns in der Region, die schlecht lesen, schreiben und rechnen können“, sagt Holland. Diese Menschen möchte man auffangen: „Wir haben einen Bildungs- und Weiterbildungsauftrag und stellen uns auch dem Thema Analphabetismus.“ In Kooperation mit dem Amt für Bildung und Schulentwicklung des Landratsamts und dem Mehrgenerationenhaus Gaisental bietet die VHS einen Alphabetisierungskurs sowie mehrere Schulungen an. Der Alphabetisierungskurs findet in der Jugendkunstschule statt. Holland sagt: „Jeder soll diskret zu dem Kurs gehen können.“

Dem Kulturleitthema „Gesellschaft im Umbruch 1968!2018!2068?“ widmet sich die VHS mit einer Podiumsdiskussion mit Zeitzeugen. Darüber hinaus gibt es Vorträge und Workshops zur „Pop Art“. Fortgesetzt wird die Matinee im VHS-Foyer, die im Herbst erstmals stattfand. Die Lesung, umrahmt mit Musik, findet unter dem Titel „Blütenpracht, Poesie und duftige Frühlingslieder“ statt. Schelkle sagt: „Die Beteiligten haben sich eine Fortsetzung gewünscht.“ Mit dem Programm fürs Frühlingssemester spreche die VHS so viele Zielgruppen wie noch nie an, sagte Holland.

Neue Telefonnumer für Anmeldung

Anmeldungen für das Frühlingssemester der VHS Biberach sind ab Donnerstag, 18. Januar, möglich. Telefonische Anmeldungen zu den Kursen sind nur noch unter Telefon 07351/519613 und zu festen Zeiten möglich. Diese sind: Montag, 9 bis 12 Uhr und 16 bis 18 Uhr; Mittwoch, 9 bis 12 Uhr; Donnerstag, 14 bis 16 Uhr. „24 Stunden lang kann sich auf unserer Homepage anmelden“, empfiehlt Effi Holland. Auch in der Geschäftsstelle sind Anmeldungen zu den Öffnungszeiten möglich. Unter www.vhs-biberach.de gibt es weitere Informationen zu den einzelnen Kursen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen