Unterstützung im Tierheim wird mit 900 Euro belohnt

Lesedauer: 4 Min

 Steffen Meyer von der Kreissparkasse Biberach übergibt den Scheck von über 900 Euro an Schüler der Pflugschule.
Steffen Meyer von der Kreissparkasse Biberach übergibt den Scheck von über 900 Euro an Schüler der Pflugschule. (Foto: Aylin Duran)
Aylin Duran

Im Biberacher Tierheim sind einige Schüler der Pflugschule Biberach und Steffen Meyer von der Kreissparkasse aufeinandergetroffen. Der Grund? Die Kinder und ihre Lehrer sahnten einen Scheck von über 900 Euro ab – die Belohnung dafür, dass sie an der Aktion „Engagieren & Kassieren“ teilgenommen und sich im Tierheim nützlich gemacht hatten.

Bis zum Halbjahr konnten sich die Kinder dafür entscheiden, ob sie den ehrenamtlichen Mitarbeitern des Tierheims regelmäßig unter die Arme greifen wollten. Dann galt: Wer sich dafür entschieden hatte, der konnte nicht mehr so leicht abspringen. Er musste zu seiner Entscheidung stehen und im Kleintierhaus mit anpacken.

Die Gruppe der rund 30 Schüler helfen bei anstehenden Arbeiten, füttern und pflegen die Hasen, Hamster und Meerschweinchen, die im Kleintierhaus im Tierheim eine Bleibe gefunden haben. Währenddessen dürfen selbstverständlich die Streicheleinheiten nicht fehlen: Die Kinder liebkosen die kleinen Tiere natürlich gerne und ausführlich.

Im Tierheim gibt es jedoch nicht nur schöne und angenehme Arbeiten zu bewältigen – regelmäßig ist es auch notwendig, die Ställe auszumisten. Hierbei heißt die Devise: Mit anpacken und nicht zimperlich sein. Die Kinder schrecken jedoch ohnehin vor keiner dieser Arbeiten zurück, und das ist auch gut so: Dadurch bietet sich den jungen Tierliebhabern die Möglichkeit, neue Erfahrungen und Eindrücke zu sammeln.

Bei der Aktion „Engagieren & Kassieren“ der Kreissparkasse Biberach und der „Schwäbischen zeitung“ kam die Idee der Pflugschule, im Tierheim mitzuhelfen, sehr gut an. Daher besuchte Steffen Meyer die Schüler im Tierheim, um ihnen den Scheck zu überreichen.

Tiere liegen nicht nur den Schülern, sondern auch den Lehrern und auch der Schulleitung der Pflugschule sehr am Herzen. So sehr, dass sie sogar innerhalb ihrer Schule nicht mehr auf deren Anwesenheit verzichten wollten und sich dafür entschieden, Tiere in der Schule einzuquartieren. Nun sind nicht nur vier Kaninchen, sondern auch Zierfische und sogar Schnecken in der Lehranstalt antreffen.

Zusätzlich werden Hühner an der Schule gehalten, deren Eier nicht in der Tonne landen, sondern von den Kindern eingesammelt und anschließend gegessen werden. Eine Reitgruppe hat sich ebenfalls gebildet – bald herrscht an der Pflugschule also Gleichstand zwischen der Zahl der Vier – und Zweibeiner.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen