Unkompliziert in einen Gastrojob

Lesedauer: 3 Min
Wollen Menschen einen niederschwelligen Einstieg in einen Job in der Gastronomie ermöglichen: (v. l.) Thomas Fettback (Initiativ
Wollen Menschen einen niederschwelligen Einstieg in einen Job in der Gastronomie ermöglichen: (v. l.) Thomas Fettback (Initiative „1:1 – Mensch zu Mensch“), Gastrocoach Simone Göpper und Volkshochschulleiter Werner Szollar. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die Daten des Kompaktkurses Gastronomie: Samstag, 29. Februar, 9 bis 17 Uhr in der VHS Biberach; Montag, 2. März, 19 Uhr im Café Schimpanski; im März: Schnupperpraktikum sowie Hygieneunterweisung nach Absprache.

Anmeldung: www.vhs-biberach.de oder vhs@biberach-riss.de oder telefonisch 07351/51338

In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule (VHS) Biberach und Gastrocoach Simone Göpper (Biberkeller) bietet die Initiative „1:1 – Mensch zu Mensch“ einen kostenlosen Kompaktkurs für Menschen, die einen (Neben-)Job in der Gastronomie suchen. Interessierte können sich ab sofort bei der VHS anmelden. Der Integrationsfonds übernimmt sämtliche Kosten der Schulung inklusive der verpflichtenden Hygieneunterweisung. Kursteilnehmer dürfen anschließend in ausgesuchten Betrieben ein Schnupperpraktikum machen.

„Unsere Erfahrungen mit niederschwelligen Qualifikationsangeboten sind hervorragend“, so Johannes Riedel, Mitbegründer der Initiative „1:1 – Mensch zu Mensch“. Vor Jahresfrist habe man zehn jungen Leuten den Gabelstaplerschein finanziert, die wenig später allesamt in Beschäftigungsverhältnissen waren. Angesichts der verbreiteten Personalnot im Gastgewerbe und dem Bedarf für niederschwellige Angebote andererseits sei die Idee zu dem Kompaktkurs gereift.

„1:1 – Mensch zu Mensch“ habe das Vorhaben eines anderthalbtägigen Theoriekurses samt anschließenden Schnupperpraktikum Gastronomen, Jobcenter und anderen Institutionen vorgestellt und ein überwältigendes Echo erfahren, erläutert Thomas Fettback. „Dass Simone Göpper gerade eine Ausbildung zum Gastrocoach absolviert hatte und weitere Kollegen aus Süddeutschland für die Idee gewinnen konnte, war die berühmte glückliche Fügung“, so der frühere Biberacher OB weiter. Die Biberkeller-Wirtin ihrerseits spricht von „einer wunderbaren Idee und echten Win-Win-Situation“. Gerade in ihrem Betrieb mache man mit Quereinsteigern beste Erfahrungen.

Gemeinsam mit dem Biberacher Volkshochschulleiter Werner Szollar entwickelten Göpper, Fettback und Riedel die Kursmodule: Einer eintägigen Theorieschulung am 29. Februar in der Volkshochschule und einer Abendveranstaltung mit Praxisanteilen am Montag, 2. März, im Café Schimpanski folgen mindestens dreistündige Schnupperpraktika. Die Erfahrungen von Betrieben und Praktikanten werden abgefragt und ausgewertet. Auch die Kosten der verpflichtenden Erstbelehrung über Hygiene durch das Gesundheitsamt übernimmt „1:1 – Mensch zu Mensch“.

„Wir wollen einen unkomplizierten Einstieg ermöglichen“, so Szollar. Zwar seien Hilfsjobs in der Gastronomie auch ohne Schulung möglich. Ein solcher Kurs senke aber etwaige Schwellenängste und ermögliche ein individuelles und zwangloses Ausprobieren, so der VHS-Leiter. „Er soll Interesse wecken, Chancen zeigen und Basics vermitteln.“ Angesprochen seien Seiteneinsteiger jeglicher Couleur- Schüler, Studierende, (Wieder-)Einsteiger – schlicht Menschen, die einen Job suchen oder Lust auf Service in Café, Kneipe, Kantine, Restaurant oder Biergarten haben.

Die Daten des Kompaktkurses Gastronomie: Samstag, 29. Februar, 9 bis 17 Uhr in der VHS Biberach; Montag, 2. März, 19 Uhr im Café Schimpanski; im März: Schnupperpraktikum sowie Hygieneunterweisung nach Absprache.

Anmeldung: www.vhs-biberach.de oder vhs@biberach-riss.de oder telefonisch 07351/51338

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen