Unfallverursacher ergreift die Flucht

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Zu einem Fall von Unfallflucht ist es im Biberacher Römerweg am Samstag oder Sonntag gekommen. Zwischen 14 und 8.30 Uhr hatte ein Nissanfahrer sein Auto am Straßenrand im Römerweg geparkt. In dieser Zeit fuhr ein anderer dagegen. Um den Schaden in Höhe von ungefähr 800 Euro kümmerte sich der Unbekannte nicht. Ohne seine Kontaktdaten zu hinterlassen zu haben war er geflüchtet. Die Polizei hat die Spuren gesichert. Sie geben den Ermittlern vom Polizeirevier Biberach, Telefon 07351/4470, erste Hinweise auf den Unfallverursacher.

Die Polizei mahnt: Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt sondern eine Straftat - unabhängig von der Höhe des Schadens. Wer mit seinem Auto einen Schaden verursacht, muss auf den Geschädigten warten. Oder die Polizei verständigen. Sonst drohen Freiheitsstrafe oder Geldstrafe und der Führerscheinentzug. Wenn die Polizei zum Unfall kommt, ist dagegen meist nur ein geringes Bußgeld fällig.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen