Unbekannte legen Brand in der Biberacher Stadthalle

Lesedauer: 3 Min
 Von den Spuren des Brands ist am Sonntagmittag nichts mehr zu erkennen.
Von den Spuren des Brands ist am Sonntagmittag nichts mehr zu erkennen. (Foto: Daniel Häfele)

Unbekannte haben nach derzeitigem Ermittlungsstand einen Brand in der Stadthalle Biberach gelegt. Die Kriminalpolizei sucht nun mit Hochdruck nach den Tätern, wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Ulm auf Nachfrage der „Schwäbischen Zeitung“ bestätigte. Der Schaden geht vermutlich in die Tausende, verletzt wurde niemand.

 Dieses Foto der Feuerwehr Biberach zeigt das Ausmaß des Schadens.
Dieses Foto der Feuerwehr Biberach zeigt das Ausmaß des Schadens. (Foto: Feuerwehr Biberach)

Am Sonntagmittag ist von den Spuren des Feuers in der Stadthalle Biberach zumindest von Außen nichts mehr zu erkennen. Als die Feuerwehrleuten hier gegen 4 Uhr früh eintrafen, schlugen ihnen aus dem Untergeschoss Rauch entgegen. Die Brandmeldeanlage hatte in der Nacht von Samstag auf Sonntag ausgelöst, weil es im Inneren des Gebäudes brannte. Dadurch sei Schlimmeres verhindert worden, wie die Polizei später in einer Mitteilung schreibt. Die Feuerwehr hatte den lokal begrenzten Brand schnell unter Kontrolle.

30 Einsatzkräfte vor Ort

„Während der Anfahrt hat sich bereits herausgestellt, dass es sich um keinen Fehlalarm handelt wie es sonst immer mal wieder passiert“, sagt Florian Hofmann, stellvertretender Kommandant der Biberacher Feuerwehr. Daher wurde ein weiterer Löschzug angefordert. Insgesamt waren rund 30 Einsatzkräfte in der Nacht vor Ort.

 Die Feuerwehr Biberach hatte den Brand in der Nacht von Samstag auf Sonntag schnell unter Kontrolle.
Die Feuerwehr Biberach hatte den Brand in der Nacht von Samstag auf Sonntag schnell unter Kontrolle. (Foto: Feuerwehr Biberach)

Problematisch bei dem Einsatz sei gewesen, dass es durch den Brand zu einer Verqualmung im Inneren des Gebäudes gekommen ist. „Neben der Brandbekämpfung mussten wir uns vor allem um die Belüftung des Gebäudes kümmern“, so Hofmann. Laut Stadtverwaltung hat sich der Rauch über den Aufzugsschacht verteilt hat. Etwa drei Stunden dauerte der Einsatz.

Viele Punkte noch unklar

Der Schaden summiert sich nach Angaben der Polizei auf mehrere tausend Euro. Spezialisten der Kriminalpolizei Ulm waren am Sonntagvormittag am Brandort und untersuchten diesen nach Spuren. Nach aktuellem Stand der Ermittlungen ist davon auszugehen, dass der Brand in der Stadthalle gelegt wurde. Wie der Brand genau ausgebrochen ist und wie die Täter ins Gebäude gelangt sind – dazu hielt sich die Polizei zunächst bedeckt. Man wolle die Ermittlungen nicht gefährden, heißt es auf SZ-Nachfrage.

Wann die Stadthalle wieder Besucher empfangen kann, müssen die kommenden Tage zeigen. Die nächsten Tage stehen zumindest keine Großveranstaltungen in der Stadthalle an, wie die Stadtverwaltung in einer Mitteilung schreibt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen