TSG will nächsten Schritt in Richtung Titel machen

Lesedauer: 5 Min

Tabellenführer Achstetten steht in der Fußball-Kreisliga A II beim TSV Ummendorf II vor einer überschaubaren Aufgabe.
Tabellenführer Achstetten steht in der Fußball-Kreisliga A II beim TSV Ummendorf II vor einer überschaubaren Aufgabe. (Foto: ssuaphoto)
August Braun

Das Spiel SF Bronnen gegen den SV Baustetten findet erst am Samstag, 19. Mai, um 17 Uhr statt.

Einklappen  Ausklappen 

Tabellenführer Achstetten steht in der Fußball-Kreisliga A II beim TSV Ummendorf II vor einer überschaubaren Aufgabe. Auch Schemmerhofen sollte bei der TSG Maselheim-Sulmingen als Sieger vom Platz gehen. Ein spannendes Spiel um Platz 13 gibt es zwischen Inter Laupheim und der SG Mettenberg. Anpfiff ist bei allen Spielen am Donnerstag, 17. Mai, um 18.30 Uhr.

Wird die SG Mettenberg den unbeliebten 13. Tabellenplatz doch noch los? Die Chance besteht, wenn das Auswärtsspiel beim FC Inter Laupheim gewonnen wird. Die Gastgeber haben 18 Punkte, Mettenberg kommt auf 16 Zähler. Mettenberg hat an Punkten in den letzten Wochen viel gutgemacht, wenn auch das Heimspiel gegen den SV Mietingen II zuletzt verloren wurde. Inter Laupheim spielt eine ganz schwache Rückrunde und brachte sich dadurch noch in diese Situation. Ein Remis wäre für Inter Laupheim in dieser Partie schon ein Erfolg.

Die TSG Achstetten hat nach wie vor sieben Punkte Vorsprung vor dem Verfolger aus Baustetten, allerdings hat die TSG am 3. Juni noch spielfrei. Trotzdem kann Achstetten durch einen Sieg beim TSV Ummendorf II einen ordentlichen Schritt in Richtung Bezirksliga tun. Sollte Baustetten am kommenden Samstag das Spiel auf dem benachbarten Sportgelände in Bronnen verlieren, wäre die TSG Achstetten als Zuschauer Meister der Kreisliga A II. Alles andere als ein deutlicher Auswärtserfolg wäre eine Überraschung, auch wenn sich die Ummendorfer „Zweite“ gegenüber der Vorrunde weiterentwickelt hat.

SVS ist klar in der Favoritenrolle

Beim Schlusslicht TSG Maselheim-Sulmingen wird es immer dunkler. Sieben Tore gab es gegen die SGM Warthausen/Birkenhard zu verdauen. Es scheint so, als ob man sich bei der TSG mit dem Abstieg abgefunden hat. Der SV Schemmerhofen tritt nun beim Tabellenletzten an. Auch die Gäste tun sich schwer, sich noch einmal in der Liga richtig zu motivieren. Der SVS ist aber klar in der Favoritenrolle.

Kann der SV Laupertshausen den Schalter noch einmal umlegen? Die knappe 0:1-Niederlage in Schemmerhofen sollte vor dem anstehenden Heimspiel gegen den SC Schönebürg etwas für Auftrieb sorgen. Der Sportclub will die Saison unter den ersten fünf abschließen und braucht dafür drei Punkte aus Laupertshausen. Der SVL bräuchte schon einen guten Tag, um zu einem Heimsieg zu kommen.

Der SV Mietingen II hatte nach der Winterpause einen kleinen Einbruch. Dieser ist aber längst vergessen. Die Mannschaft hat 26 Punkte auf dem Konto und steht auf Platz zehn mit einem dicken Polster nach hinten. Zu Gast ist jetzt die SGM Warthausen/Birkenhard. Ein nicht ganz einfacher Gegner, aber sieben Tore wie gegen Maselheim-Sulmingen werden der SGM in Mietingen nicht gelingen. Ein Spiel, bei dem es nur noch um die sportliche Ehre geht.

Der SV Äpfingen empfängt den FC Wacker Biberach. Was war bloß mit dem SVÄ in der zweiten Halbzeit in Achstetten los? Ein halbes Dutzend Tore ließen die Äpfinger noch zu und traten mit einer 0:7-Schlappe im Gepäck die Heimfahrt an. Der SV Äpfingen wird bestrebt sein, gegen Wacker Biberach wieder ein anderes Gesicht zu zeigen. Der FC Wacker Biberach steht im Tabellenmittelfeld und erkämpfte sich zuletzt gegen die SF Bronnen ein Unentschieden. Wacker fährt durchaus nicht chancenlos nach Äpfingen.

Das Spiel SF Bronnen gegen den SV Baustetten findet erst am Samstag, 19. Mai, um 17 Uhr statt.

Einklappen  Ausklappen 
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen