Topteams müssen nachsitzen

Lesedauer: 2 Min

Die beiden führenden Mannschaften Achstetten und Schemmerhofen sitzen in der Fußball-Kreisliga A II am Mittwoch nach.
Die beiden führenden Mannschaften Achstetten und Schemmerhofen sitzen in der Fußball-Kreisliga A II am Mittwoch nach. (Foto: ssuaphoto)

Die beiden führenden Mannschaften Achstetten und Schemmerhofen sitzen in der Fußball-Kreisliga A II am Mittwoch nach. Anstoß beim Nachholspiel in Achstetten ist um 18 Uhr. In Burgrieden geht es um 19 Uhr los. Das Nachholspiel zwischen dem FC Inter Laupheim und dem SV Mietingen II beginnt auf dem Laupheimer Kunstrasen um 19.30 Uhr.

Der Tabellenführer aus Achstetten hat die SGM Warthausen/Birkenhard zu Gast. Die SGM hat in diesem Jahr noch keine Bäume ausgerissen und tritt deshalb in Achstetten als Außenseiter an. Die TSG hatte zwar gegen den SC Schönebürg zeitweise ihre Schwierigkeiten, aber am Ende stand ein verdienter Heimsieg.

Auf einen Ausrutscher der Achstetter hofft der SV Schemmerhofen, der in Burgrieden antritt. Der SVS braucht die Punkte, um das Rennen weiterhin offenzuhalten. Der SV Burgrieden kam gut aus der Winterpause und konnte zuletzt den SV Laupertshausen knapp mit 1:0 besiegen. Schemmerhofen ist aber ein anderes Kaliber, deshalb wäre ein Punktgewinn bereits ein Erfolg für den SVB.

Im hinteren Tabellendrittel sind die Mannschaften FC Inter Laupheim und SV Mietingen II angesiedelt. Inter Laupheim verstand es bisher gegen Teams zu gewinnen, die hinter ihnen stehen. Der SV Mietingen II zeigte zuletzt in Äpfingen eine gute Leistung und wird in Laupheim nicht den Punktelieferanten spielen wollen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen