TG-Triathleten trotzen Hitze in Erbach

Lesedauer: 2 Min
 Die TG-Triathleten trotzten der Hitze in Erbach.
Die TG-Triathleten trotzten der Hitze in Erbach. (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung

Die Triathleten der TG Biberach haben den 23. Erbacher Triathlon genutzt, um die Vereinsmeister zu ermitteln. Die Veranstaltung ist der größte Triathlonwettkampf in der Region und zieht entsprechend Starter aus dem Umland an. Mehr als 1000 Athleten traten trotz hochsommerlicher Temperaturen an, um sich zu messen.

Geschwommen wurde im Erbacher See, dessen warme Temperatur ein Neoprenverbot bedingte. Die Radstrecke wurde für den Verkehr voll gesperrt, der Zieleinlauf war im Erbacher Donauwinkelstadion. Über die Volksdistanz (0,5 Kilometer Schwimmen, 23 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) konnte Mona Fakler sich mit 1:20:13 Stunden den dritten Platz bei den Frauen sichern. Von der TG Biberach beendeten den Wettkampf außerdem Anna Dangelmayr (1:21:57), Anna Trützschler (1:23:01) und Björn Eckhardt (1:27:12).

Schnellster TG-Athlet über die olympische Distanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 43 Kilometer Radfahren, 10 Kilometer Laufen) war Philip Hilker (7./2:23:41 Stunden) kurz vor seinem jüngeren Bruder Johannes Hilker (2:24:07). Ferner trotzten Noah Steigmiller (2:32:56), Patrick Groß (2:33:49), Sebastian Maier (2:40:37) und Markus Kraft (2:40:37) der Hitze und kamen glücklich im Ziel an.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen