TG-Sportler holen 40 Medaillen

Lesedauer: 4 Min
 Das Schwimmteam der TG Biberach kehrte mit 40 Medaillen im Gepäck vom internationalen Ravensburger Sprintpokal zurück.
Das Schwimmteam der TG Biberach kehrte mit 40 Medaillen im Gepäck vom internationalen Ravensburger Sprintpokal zurück. (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung

40 Medaillen: Das ist die Ausbeute des Schwimmteams der TG Biberach beim internationalen Ravensburger Sprintpokal gewesen. Edelmetall gab es sowohl in den Einzel- als auch in den Staffelwettbewerben für die TG.

„Ich habe bei jedem Start eine Medaille gewonnen“, fasste Ellen Grundl (Jahrgang 2005) den Tag in Ravensburg glücklich zusammen. Das konnten am Ende auch Jan Crönlein (2002), Daniel Ribitsch, Marleen Plachetka (beide 2006), Tom Groner (2007) und Marie Stütz (2011) von sich behaupten. Für Tom Groner waren es gleich vier Goldmedaillen, die er überraschend nach einer langen, krankheitsbedingten Trainingspause gewinnen konnte. Auch Jan Crönlein feierte ein kleines Comeback mit zwei Gold- und zwei Silbermedaillen.

Daniel Ribitsch konnte sich insbesondere über 100 Meter Schmetterling enorm steigern und gewann in einer Zeit von 1:10,40 Minuten Gold. Außerdem wurde er Erster über 100 m Rücken, Zweiter über 100 m Lagen und Dritter über 50 m Freistil. Marleen Plachetka konnte die 50 m Freistil für sich entscheiden, gewann Silber über 100 m Rücken und 100 m Lagen und Bronze über 100 m Schmetterling. Marie Stütz ließ alle Konkurrentinnen ihres Jahrgangs über 50 m Freistil hinter sich und wurde Dritte über 50 m Brust. Ellen Grundl gewann nicht nur fünf Medaillen, sie schaffte auch sowohl über 50 m Freistil als auch über 50 m Brust den Sprung ins jahrgangsübergreifende Finale. Über 50 m Brust wurde sie Zweite im Finale und konnte einen Geldpreis entgegennehmen.

Gleich zwei Preise gewann Matthias Bendel. Er wurde im Endlauf Dritter über 50 m Freistil. Über 50 m Brust war er nicht zu schlagen. Bence Wieland (2004) kam mit zwei Medaillen nach Hause: Gold über 100 m Lagen und Bronze über 50 m Brust. Seine Jahrgängerin Lena Maria Scheffler stand drei Mal auf dem Treppchen: Silber über 100 m Schmetterling, Bronze über 50 m Freistil und 100 m Rücken. Antonia Pfiz (2006) schwamm nur Bestzeiten und wurde über 50 m Brust mit Gold und über 100 m Schmetterling mit Silber belohnt.

Neue persönliche Bestzeiten

Daniel Zuks (2007) konnte die 50 m Schmetterling für sich entscheiden und wurde über 100 m Freistil mit einer persönlichen Bestzeit Zweiter. Leticia Schäfer (2007) konnte ihre Leistungen ebenso sehr steigern. Über 50 m Brust wurde sie Dritte. Hannah Späth (2005), Heidi Müllers und Paula Preißing (2006), die seit den Sommerferien in der ersten Mannschaft trainieren, konnten ihre Leistungen bei diesem Wettkampf enorm verbessern. Weitere Platzierungen unter den ersten zehn gingen an Nina Schilling, Rosalie Bühler, Axinya Mohr (2005), Lynn Müller (2006), Tim Durawa, Martin Suhm (2007), Jana Durawa, Connor Stawik (2008), Anne Schilling und Thana Müller (2009).

Zum Abschluss des ersten Wettkampftags gewannen die weibliche und die männliche Lagenstaffel jeweils Bronze. Diese Medaillenfarbe sicherten sich Lena Maria Scheffler, Ellen Grundl, Antonia Pfiz, Marleen Plachetka, Jan Crönlein, Matthias Bendel, Bence Wieland und Daniel Ribitsch.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen